12.08.2016, 15:12 Uhr

Comeback für nur zwei Konzerte: „In der Pension tut der Ostbahn Kurti garteln“

Beim bz-Interview im Orpheum: Kurt Ostbahn mit Redakteur Thomas Netopilik. (Foto: Spitzauer)

Für zwei Konzerte auf der Kaiserwiese kehrt Kultsänger Kurt Ostbahn am 19. und 21. August aus dem Ruhestand zurück.

WIEN. Wenn Willi Resetarits (67) seine schwarze Sonnenbrille aufsetzt, dann verwandelt sich der Musiker in Sekundenbruchteilen in Kurt Ostbahn.

Wie groß ist die Vorfreude auf die beiden Auftritte am 19. und 21.8. auf der Kaiserwiese?
KURT OSTBAHN: Natürlich riesengroß. Obwohl die Proben schon anstrengend sind und ein leichter Hauch von Nervosität in der Luft liegt.

Wie laufen die Proben? Bist du gut in Schuss?
Meine Musiker und ich sind bestens drauf. Nach der Pause haben wir alles abgestaubt und intensiv geprobt. Die Kurtologen können sich freuen.

Wie schwierig war die Song­auswahl für die Konzerte?
Sehr schwierig, denn es haben sich im Laufe der Karriere rund 220 Songs angesammelt. Ich bin mit meiner Band bei mir zu Hause gesessen und wir haben uns einiges angehört. Meine Frau hat gekocht und wir haben diskutiert. Letztendlich werden wir ein rund dreistündiges Konzert geben. Mit vielen bekannten, aber auch ein paar unbekannteren Liedern.

Pünktlich zum Konzert gibt es auch eine neue CD. Was gibt es darauf zu hören?
Es gibt nicht nur eine CD, sondern auch eine LP. Darauf sind alle gecoverten Songs, die wir 2014 auf der Kaiserwiese gespielt haben. So wie zum Beispiel „Bertl Braun“, das ursprünglich von Frank Zappa ist, oder „Arbeit“, dessen Original kein Geringerer als Bruce Springsteen geschrieben hat.

Wird es im Jahr 2017 auch Auftritte geben?
Nur ein Konzert auf der Burg Clam. Sonst gibt es sicher keine Aktivitäten mehr. Der Kurt ist ja immerhin in der Pension und muss sich um seinen Garten kümmern. Da bleibt keine Zeit mehr für Musik und sons­tiges Tralala.

Wie siehst du die aktuelle politische Situation auf der Welt?
Sehr heikel. Gewisse Parteien und Zeitungen vermitteln eine Bedrohung, die es nicht gibt. Pensionisten trauen sich nicht mehr zur Trafik ums Eck. Das halte ich für sehr bedenklich.

Zur Person:
Kurt Ostbahn (67) ist ein österreichischer Musiker, der von Günter Brödl als Kunstfigur ins Leben gerufen wurde. Verkörpert wird diese seit 1983 vom Burgenland-Kroaten Willi Resetarits. Bekannteste Hits: „57er Chevy“ und „I hea di klopfn“.

Hier geht´s zum Video von 57er Chevy:
https://www.youtube.com/watch?v=b-s77rhSDhQ

Alle Fotos: Markus Spitzauer
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.