11.03.2016, 19:00 Uhr

Nina Proll: "Das Vorstadtweib wird mir bleiben" (mit Video)

Das Video zum Würstelstand-Interview mit Schauspielerin Nina Proll ist am 11. März um 19 Uhr auf W24 zu sehen. (Foto: Edler)

Senf oder Ketchup? Die bz interviewt Promis am Wiener Würstelstand. Diesmal Schauspielerin Nina Proll.

Derzeit ist Schauspielerin Nina Proll in aller Munde. Nach dem überwältigenden Erfolg der ORF-Serie "Vorstadtweiber" startet am 14. März die Fortsetzung der Kultsendung. Dabei wäre ihre Rolle der Nicoletta Huber um ein Haar anderweitig besetzt worden. "Eigentlich war eine rassige Slowakin dafür vorgesehen. Doch zum Glück hat sich das Team um Drehbuchautor Uli Brée noch anders entschieden", sagt die 42-Jährige im bz-Talk am Bitzinger-Würstelstand.

Cool wie immer

An ihren Gewohnheiten hat die geborene Wienerin nicht viel geändert. "Es kann schon sein, dass man mich in meiner Wahlheimat Telfs in Jogginghosen im Supermarkt antrifft. Ich finde das nicht schlimm", sagt die zweifache Mutter, die sich durch Yoga ihr stressiges Leben erleichtert.
Im Sog des Erfolges hat Proll auch einen eigenen Liederabend ins Leben gerufen. „Ich denke, dass ich das 'Vorstadtweib' nicht mehr loswerde. Also warum nicht?", sagt Proll. "Es handelt sich dabei um eine Vorstellung mit vielen Showelementen und humorvollen Songs", so die Künstlerin. In Wien werden die "Vorstadtlieder" am 26.11. im MuseumsQuartier aufgeführt.

Zur Person:
Nina Proll (42) ist eine österreichische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin. Sie stammt aus Wien, ist im Waldviertel aufgewachsen und wohnt jetzt mit ihrem Ehemann Gregor Bloéb und ihren zwei Kindern in Telfs in Tirol. Ihre bekanntesten Rollen: "Hinterholz 8", Komm, süßer Tod" und "Keinohrhasen".

https://www.youtube.com/watch?v=PwShbQ6P5ho&featur...

Alle Fotos: Andreas Edler

Zurück zur Themenseite:
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.