12.04.2016, 13:00 Uhr

Alseum: Neues Museum am Alsergrund

Noch wird das Alsergrunder Bezirksmuseum "neu aufgestellt" - ein "Rund um die Uhr Job" für Museumschef Wilhelm Urbanek

Bezirksmuseum, Sparefroh-Haus und Bibliothek sind künftig das Alseum

ALSERGRUND. Aus drei mach eins: Am Alsergrund entsteht aus drei Ausstellungen ein gemeinsames Museum. Das Bezirksmuseum in der Währinger Straße 43 ist noch bis November 2016 wegen Umbauarbeiten geschlossen. "Das Museum hat in den vergangenen Jahren neben dem Bunker im Arne-Carlsson-Park eine große Bibliothek, das Befreiungsmuseum Wien und das Sparefroh-Haus dazubekommen. Jetzt wird alles eins", so Direktor Wilhelm Urbanek.

Mit Projektarbeiten und der nahezu grenzenlosen Möglichkeit der Aufbereitung im Internet ist zudem eine neue Vermittlung notwendig geworden. Ein abstrakter Begriff mit Bezug auf den Alsergrund wie das Kunstwort "Alseum" (Alsergrund-Museum) eignet sich daher bestens, um all diese Aktivitäten prägnant zu beschreiben. Erfunden hat den Begriff 'Alseum' der Kunstfachmann Matthias Bechtle, seit zwei Jahren im Team der unermüdlichen Ehrenamtlichen des Bezirksmuseums. Er entwickelte auch das Konzept zur künftigen Nutzung und Neuaufstellung.


Bunker im Arne-Carlsson-Park kann besichtigt werden

Museumsdirektor Willi Urbanek koordiniert die gesamte Umsetzung, Natalia Lagureva ist für die Finanzen und die Sanierung der Räume zuständig. Die Schwestern Doris und Helga Maria Wolf zeichnen für die wissenschaftliche Arbeit verantwortlich.
Die Bibliothek im selben Haus hat weiterhin jeden Mittwoch geöffnet, der Bunker der Erinnerung im Arne-Carlsson-Park kann nach telefonischer Voranmeldung unter 0676/611 9232 besucht werden.

Mehr Infos unter www.alseum.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.