11.05.2016, 10:00 Uhr

"Althan": Wohnprojekt startet jetzt

Relaunch fürs Grätzel: So soll die ehemalige Postdirektion nach ihrem Umbau Ende 2017 aussehen. (Foto: www.oln.at)

Aus der ehemaligen Postdirektion in der Nordbergstraße werden bis 2017 230 neue Wohnungen.

ALSERGRUND. In das Grätzel um die ehemalige Wirtschaftsuni in der Althanstraße/Nordbergstraße kommt Bewegung. Bis Ende 2017 werden dort vom Bauträger "6b47" 230 neue Wohneinheiten geschaffen.

"Es entsteht ein vielseitiger Wohnungsmix. Von kleineren Wohnungen mit 35 Quadratmetern bis hin zu großen Lofts ist alles mit dabei", heißt es seitens des Bauträgers. Besonders großer Wert wird auf die Außenbereiche wie Terrassen, Balkone und Eigengärten gelegt.

Keine Belastungen

Auch die Infrastruktur im Grätzel wird verbessert. "Es sind kleine Geschäfte sowie ein Kindergarten geplant", so die Immobilienfirma "6b47". Die Bauarbeiten werden im Inneren des Gebäudes durchgeführt. Vereinzelte Belastungen für die Anrainer kann es nur durch den Abtransport von Schutt geben.

Fix eingeplant ist auch ein Durchgang zwischen der Nordbergstraße und der Althanstraße. "Dieser steht in der Flächenwidmung und war Bedingung. Weitere derartige Durchgänge sind für dieses Areal geplant", sagt SP-Bezirkschefin Martina Malyar.

Startschuss erfolgt

Das Areal zwischen der ehemaligen Wirtschaftsuni und dem Julius-Tandler-Platz ist eines der größten Stadtentwicklungsgebiete Wiens. "Es hat eine Fläche von 24 Hektar und soll bis 2025 mehr als 5.000 Menschen ein neues Zuhause bieten", so Malyar. "Inklusive Kindergärten, Schulen und zahlreicher Geschäfte", sagt die Bezirkschefin.

Mehr Infos zum Wohnprojekt "Althan" gibt es im Internet unter www.6b47.com
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.