07.06.2016, 12:44 Uhr

EM-Fanzone am Rathausplatz: Das sollten sie unbedingt wissen

So wie bei der Heim-EM im Jahr 2008 ist die größte Fanzone für Fußballfans wieder vor dem Rathaus aufgebaut. (Foto: www.wien.gv.at)

Bis zu 13.000 Fans werden erwartet: Wir haben alle Fakten zur größten Fanzone Wiens.

• Wann ist die Fanzone am Rathausplatz geöffnet?
Vom 10. Juni bis 10. Juli ist täglich ab 11 Uhr geöffnet.

• Wie hoch ist der Eintritt?
Der Eintritt ist frei.

• Wie viele Eingänge gibt es?
Die Fanzone kann durch drei Eingänge betreten werden. Man sollte genügend Zeit vor Spielbeginn einplanen, da umfassende Sicherheitskontrollen durchgeführt werden.

• Wie laufen die Sicherheitskontrollen ab?
Sowohl Personen als auch Gepäck und Taschen werden genauestens unter die Lupe genommen. Die Polizei hat mit den Verantwortlichen der Stadt ein Sicherheitskonzept entwickelt. Dabei setzen die Veranstalter der Fanzone neben der Polizei auch auf private Sicherheitskräfte, die den geordneten Ablauf der Public Viewings garantieren sollen.

• Wie viele Personen finden in der Fanzone Platz?
Ab dem 13.000. Besucher wird das eingezäunte Areal geschlossen.

• Darf ich meine Getränke und Fahnen in die Fanzone mitnehmen?
PET-Flaschen und Getränke dürfen nur in geöffnetem Zustand mit aufs Gelände genommen werden. Fanartikel wie Fahnen sind erlaubt, Fahnenstangen sind aber nicht zugelassen. Pyrotechnik ist strengstens verboten.

• Ist für Essen und Trinken auf dem Areal gesorgt?
26 Gastronomiebetriebe versorgen die Gäste mit Essen und Getränken. Eine Einschränkung bei Bieranbietern wie im Jahr 2008 gibt es diesmal nicht. Alle gängigen Biersorten werden im EM-Monat am Rathausplatz erhältlich sein.

• Gibt es nur eine Leinwand?
Die technische Ausstattung der Fanzone kann sich sehen lassen. Es gibt eine 100 Quadratmeter große LED-Leinwand sowie fünf weitere kleinere Screens, an denen die Spiele verfolgt werden können.

• Wird ein Rahmenprogramm geboten?
Gezeigt werden nicht nur alle Spiele der Europameisterschaft in Frankreich. Auch Pressekonferenzen, Spielanalysen, Stimmungsberichte sowie ORF-Produktionen rund um das Großereignis werden ausgestrahlt.

• Gibt es auch Sitzplätze in der Fanzone?
Die Bestuhlung vor der Leinwand wie beim Filmfestival gibt es während der Fußball-EM nicht.

• Wann muss ich die Fanzone nach dem Spiel wieder verlassen?
Die Sperrstunde ist für Mitternacht angesetzt.

• Ist für Parkplätze vor dem Areal gesorgt?
Für die Anreise zur Fanzone werden die Straßenbahnen und U-Bahnen der Wiener Linien empfohlen. Pkw-Parkplätze nahe dem Areal sind nur spärlich vorhanden.

• Wird der Ring auch wieder zur Fanzone?
Im Vergleich zur Fanzone bei der Heim-EM ist das Areal kleiner geworden. Der Ring, der Heldenplatz und auch die Fläche zwischen Rathauspark und Universität sind diesmal nicht dabei.

• Gibt es weitere Public-Viewing-Zonen?
Es gibt etliche weitere Fanareale in der ganzen Stadt wie zum Beispiel beim Alten AKH, in der Strandbar Herrmann oder auch in der Seestadt Aspern.

• Ist auch an spielfreien Tagen geöffnet?
An den insgesamt acht spielfreien Tagen (23., 24., 28. und 29. Juni sowie 4., 5., 8. und 9. Juli) hält am Rathausplatz das Filmfestival Einzug. Gezeigt werden Konzerte von Hubert von Goisern, Zucchero, Falco oder Queen. Vom 14. Juli bis 4. September findet dann das bereits traditionelle Filmfestival durchgehend statt.

• Wo finde ich weitere Informationen?
Alle weiteren Informationen zur Fanzone gibt es im Internet unter www.wien.gv.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.