22.03.2016, 09:08 Uhr

Gemeinsames Gärtnern am Alsergrund

Gemeinschaftsgärten boomen in ganz Wien. (Foto: Elisabeth Anna Waldmann)

Auch Bezirksbewohner ohne Garten haben die Möglichkeit, in einem Gemeinschaftsgarten ein Beet oder in einem offenen Garten eine gemeinsame Fläche zu bepflanzen.

ALSERGRUND. Nicht nur die Gebietsbetreuung, sondern auch der Verein Gartenpolylog hat Gemeinschaftsgärten in ganz Wien initiiert und vernetzt. Das gemeinsame Gärtnern soll nicht nur Pflanzen und Gemüse, sondern auch die nachbarschaftlichen Kontakte sprießen lassen.
Im 9. Bezirk befindet sich so eine kleinen Grünoasen im Grätzlgarten 9 am Campus des Alten AKH, Zugang: Sensengasse 2a.

Das Konzept der Gemeinschaftsgärten erfreut sich seit Jahren weltweit in Großstädten von New York bis Berlin größter Beliebtheit und wird auch in Wien immer gefragter. Die Gemeinde begrüßt die boomenden Nachbarschaftsgärten in der ganzen Stadt und unterstützt die Entstehung mit Förderungen; die MA 42 - Wiener Stadtgärten wiederum stellen die Flächen zur Verfügung.

Offener Garten in der Nordbergstraße


Einziger Wermutstropfen des erfolgreichen Projekts: Die Wartelisten für ein Beet in einem Gemeinschaftsgarten sind meist sehr lang. Aus diesem Grund hat die Gebietsbetreuung 9 zusammen mit der Bezirksvorstehung und dem Verein Gartenpolylog beschlossen, einen "offenen Garten" in Alsergrund ins Leben zu rufen. In der Nordbergstraße steht ab Juni den Bezirksbewohnern eine Fläche zur Verfügung, deren Beete nicht an Einzelpersonen aufgeteilt sind, sondern gemeinschaftlich bepflanzt werden.

Weitere Informationen finden Sie im Internet auf der homepage der Gebietsbetreuung sowie des Vereins Gartenpolylog oder telefonisch bei der Gebietsbetreuung unter 01/485 98 82.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.