18.10.2016, 16:00 Uhr

Nordbergstraße: Erste Ernte im neuen Grätzelgarten

Im Grätzelgarten Nordbergstraße: Wohnbaustadtrat Michael Ludwig, Bezirkschefin Martina Malyar und Umweltstadträtin Ulli Sima. (Foto: PID/Jobst)

Im Gemeinschaftsgarten Nordbergstraße wachsen Obst, Gemüse und Co.

ALSERGRUND. Seit einem halben Jahr engagieren sich die Bewohner rund um die Nordbergstraße im Rahmen des Pilotprojekts der Gebietsbetreuung unter dem Motto „Ein Garten für alle“. Gemeinsam wurde ein für alle zugänglicher Garten aufgebaut und bepflanzt und nun freuen sich alle auf die erste gemeinsame Ernte.

Anders als in einem herkömmlichen Nachbarschaftsgarten werden hier keine Beete an einzelne Personen oder Gruppen vergeben, sondern am urbanen Garteln Interessierte melden sich bei der GB* und gärtnern mit. Die Menschen aus der Umgebung können den Garten ebenfalls nutzen, hier verweilen und sich mit anderen austauschen.
"Durchs Garteln kommen d’Leut zam“, sagt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. „Der Trend zum urbanen Garteln ist ungebrochen und davon profitieren nicht nur die Gärtner, sondern alle, die im Stadtteil leben“, so Ludwig.

Ein halbes Jahr nach Projektbeginn lässt sich eine erste Bilanz ziehen. Und diese fällt erfolgreich aus. „Aus einem unbeachteten Grünstreifen ist ein herrlicher Verweilort für dieses Stadtviertel geworden“, sagt Bezirkschefin Martina Malyar.

50 Gärtner aus dem Grätzel haben von Beginn an Interesse an einer Projektmitarbeit bekundet, die rund 500 m² große Fläche zu einem Garten mit fünf Hochbeeten aufgebaut und bepflanzt. Geerntet wird gemeinsam – aktuell zum Beispiel Tomaten, Kürbisse und Melanzani.

Mehr Infos unter www.gbstern.at/garteln
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.