13.05.2016, 16:56 Uhr

Wienathlon: Physiozentrum läuft für den Bezirk

Das Team Physiozentrum für Weiterbildung Matthias Jakob, Angelika Mayr und Christoph Ruffa (v.li.n.re.) laufen für den Alsergrund am Wienathlon

Das Physiozentrum für Weiterbildung aus der Mariannengasse 14 stellt ein dreiköpfiges Firmen-Team für den Hindernislauf am 10. Juni.

ALSERGRUND. "Wir arbeiten seit 2002 unter der Leitung von Martin Metz erfolgreich in der Weiterbildung für Health Professionals. Unsere Vision liegt in der Wissensentwicklung und –verteilung für Gesundheitsberufe, um so nachhaltig auch das Gesundheitssystem zu verbessern. Wir schaffen das Rüstzeug, um Physiotherapie erfolgreich praktizieren zu können. Dass für uns Bewegung, Sport und Wettbewerb wichtig ist, gehört da einfach dazu", erklärt Angelika Mayr, 27 Jahre alt, einzige Dame im Team und verantwortlich für das Marketing des Physiozentrums.

Sie ist diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester mit abgeschlossenem Gesundheitsmanagement-Studium. Und eine vielfältige Sportlerin: Beachvolleyball, Wakeboard, Snowboard und Laufen stehen bei ihr hoch im Kurs. Und sie liebt die Atmosphäre bei den großen Lauf-Wettbewerben.

"Ohne Sport geht´s nicht"

Ebenfalls Wettbewerbserfahrung hat Christoph Ruffa, Kursbetreuer im Physiozentrum für Weiterbildung und Sportstudent. "Ich kam mit 10 Jahren ins Sportgymnasium. Bewegung ist für mich mehr als ein Hobby, ohne geht´s überhaupt nicht." Christoph war übrigens schon beim letzten Wienathlon als Einzelläufer dabei. "Ein tolles Rennen. Die 23 Bezirks-Hindernisse haben mich fasziniert und ich habe im Vorjahr auch mein Ziel, unter 30 Minuten zu laufen, erreicht." Christoph war es auch, der die beiden Kollegen ins Team für den heurigen Wienathlon geholt hat.

Dritter im Bunde ist Kursbetreuer Matthias Jakob, ebenfalls 24. Er ist ein großer Tenniscrack, spielt bei der burgenländischen Meisterschaft mit, einmal pro Woche mit Freunden Fußball und begann schon vor der Matura, regelmäßig zu laufen. "Laufen ist für mich Stressabbau pur." Nein, Wettbewerbe waren bisher nicht das Seine. Im Team ist das jetzt natürlich ganz anders.

Vorbereitung läuft gut

"Wir haben schon dreimal gemeinsam trainiert, waren am Donaukanal und im Augarten laufen", erzählt Angelika Mayr. Der Alsergrund sei ja wegen seiner Parks und Grünflächen - gleich nebenan ist das Alte AKH - ideal, um zu laufen.

"Da wir unterschiedliche Dienstzeiten und auch am Wochenende Workshops haben, müssen wir uns das gemeinsame Training natürlich gut einteilen. Da aber ohnehin jeder für sich alleine regelmäßig trainiert, wird die Kondition bis zum Wienathlon sicher passen!" Genauso wie der Teamgeist. Der passt sowieso. Und fesche, orangefarbige Leiberl haben die Drei vom Team Physiozentrum für Weiterbildung auch schon drucken lassen.

Die bz sucht übrigens noch Firmen-Teams für einige Bezirke. Bei Interesse einfach eine Mail an wienathlon@bezirkszeitung.at. Einzeläufer finden alle Infos auf www.wienathlon.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.