24.03.2016, 16:04 Uhr

Wenn Volksmusikanten zur Wallfahrt laden

Christoph Berger und Alfred Luger organisieren seit 2009 die Wallfahrt der Mostviertler Volksmusikanten auf den Sonntagberg. Heuer findet die Veranstaltung am Sonntag, 24. April, statt. (Foto: Helmut Lackinger)
EISENSTRASSE. In der Blütezeit des Mostviertels laden die Mostviertler Volksmusikanten am Sonntag, 24. April, zur achten Volksmusikantenwallfahrt auf den Sonntagberg. Zur Danksagung für viele Stunden gemeinsamen Singens und Musizierens wollen die Mostviertler Volksmusikanten nach einer kurzen Fußwallfahrt in der Basilika Sonntagberg innehalten, wo sie gemeinsam die heilige Messe musikalisch umrahmen.

Bereits zum achten Mal sind alle Musikanten und Freunde eingeladen, sich ab 6:30 Uhr beim Mostheurigen der Familie Bogner (Wagenöd) zum Musikantenfrühstück einzufinden. Abmarsch in Richtung Basilika ist um 7:30 Uhr. In bewährter Weise wird Franz Grimm aus Steinakirchen am Forst die Pilger auf der Wallfahrt entlang des Panoramahöhenweges mit Geschichte und G‘schichtln aus der ie Region begleiten.

Die Gestaltung des Festgottesdienstes um 9:15 Uhr übernehmen ausschließlich Mostviertler Volksmusikanten – mit Saiteninstrumenten, Blasinstrumenten, Steirischer Harmonika und Gesang. Nach dem Gottesdienst geht es mit guter Stimmung zu den umliegenden Gasthäusern, Mostheurigen und Sehenswürdigkeiten. Mit der Obstbaumblüte, den zahlreichen regionalkulturellen Veranstaltungen und der einzigartigen Most- und Jausenkultur, ist dieser „Tag des Mostes“ mittlerweile zu einem besonderen Höhepunkt im Jahreskreis geworden.

Die Volksmusikantenwallfahrt fand 2009 erstmals statt und hat bei der Kulturpreisverleihung 2014 den Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich erhalten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.