09.05.2016, 01:03 Uhr

Biberbach: "Nach der Arbeit gibt's schon mal ein Bier"

Wie die Biberbacher ihren Durst löschen, kam beim Fest der Freiwilligen Feuerwehr ans Licht.

BIBERBACH. (HPK) Dass bei der Freiwilligen Feuerwehr Biberbach auch beim Durst-Lösch-Einsatz jeder Handgriff sitzt, davon konnte man sich beim traditionellen Feuerwehrfest überzeugen. Doch wie löschen die Biberbacher eigentlich am besten ihren Durst? "Ich hab eine besondere Vorliebe für Eistee und Bier", verrät Kommandant Erich Theuerkauf, während Gregor Leitner "grundsätzlich mit Wasser" seinen Durst löscht, und ergänzt: "Nach der Arbeit gibt es schon mal ein Bier." "Bier auf alle Fälle", heißt es auch bei Kommandant-Stellvertreter Alois Gruber. Die einzige Frau bei den Florianis, Bettina Kapeller, greift am liebsten zu "Cappy-Leitung", und bei Wolfgang Bichler stehen täglich zwei Liter Mineral- und Leitungswasser auf dem Tisch. "Apfelsaft g'spritzt" ist seitens Bürgermeister Karl Latschenberger zu hören, und für Katharina Latschenberger ist Leitungswasser sowieso der Durstlöscher Nummer eins.

Mehr wissen, schneller informiert sein, sofort mitreden:

Die Bezirksblätter Amstetten/Ybbstal sind auch auf Facebook. Einfach vorbeischauen, liken und Informationsvorsprung sichern: facebook.com/bezirksblaetter.amstetten
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.