27.06.2016, 09:40 Uhr

"72 Stunden ohne Kompromiss": Junge Ideen sind gefragt

(Foto: Zarl)

Die Aktion "72 Stunden ohne Kompromiss" sucht junge Ideen und Energie für den Bezirk.

BEZIRK. Sie sind jung, kompromisslos und arbeiten für ihre Mitmenschen. Bei der Jugendsozialaktion "72 Stunden ohne Kompromiss" können sich junge Amstettner zwischen 14 und 25 Jahren ab sofort anmelden und ihre Arbeitskraft und ihr Hirnschmalz für die gute Sache einsetzen. Projekte werden ebenso gesucht wie Teilnehmer, die schließlich im Oktober bei der Umsetzung mitwirken.

Projekt in Amstetten geplant

Ein Projekt in Amstetten steht bereits fest. So werden zwei ungenützte Räume in der Pfarrkirche Herz Jesu renoviert und dabei ein Aufenthaltsraum für Jugendliche und ein Gebetsraum geschaffen. 72 Stunden bleiben den Organisatoren Ines Jelinek, Michaela Böldl und ihrem Team.

Arbeiten und Spaß haben

"Ich hoffe, es geht sich aus", meint Jelinek. Um sicher zu gehen, werden bereits im Sommer ein paar "Vorarbeiten" erledigt, erzählt sie. Doch in den drei Tagen, zu denen sich rund ein Dutzend Jugendliche in Amstetten Herz Jesu anmelden können, wird nicht nur gearbeitet. "Es gibt auch gemütliche Stunden", berichtet Jelinek aus ihren Erfahrungen. Bereits zum vierten Mal zeigt sie sich kompromisslos. "Es geht um die Gemeinschaft", erzählt sie vom Kennenlernen, vom gegenseitigen Austausch, vom Schlafen im Schlafsack oder dem gemeinsamen Essen der Teilnehmer. Es gehe natürlich um die gute Sache, sagt die junge Amstettnerin, "aber Spaß macht es auch". Alle Infos: www.72h.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.