09.08.2016, 04:00 Uhr

Donauwellen statt Meeresbrise - Ein Campingplatz für "Sitzenbleiber"

Seit 1973 existiert in Willersbach ein Campingplatz, der für viele Reisende zum Zweitwohnsitz geworden ist.

NEUSTADTL/DONAU. Sanft und leise plätschern die Wellen an das Ufer, die Boote liegen nur wenige Meter entfernt vor Anker und manchmal tuckert gemütlich ein Passagierschiff vorbei.
"So eine Aussicht muss man erst einmal haben", sagt Johann Schnirch voller Stolz. Seit 19 Jahren genießt der Gänserndorfer Jahr für Jahr "dieses einzigartige Panorama".

Ein Ort zum Entspannen
Insgesamt 50 Dauerstellplätze, verteilt auf drei Reihen, befinden sich auf dem 11.200 Quadratmeter großen Camping-Areal der Familie Krenn in Willersbach. Die meisten Camper kommen aus den Städten wie Wien, Linz oder St. Pölten. Aber es finden sich auch einige "Einheimische" in den schön hergerichteten Wohnwägen und Mobile-Homes, wie etwa Familie Gluszko aus Wieselburg: "Wir haben unsere Zelte im Jahr 1990 aufgeschlagen und kommen seither jede Saison. Hier ist der beste Platz, um sich eine Auszeit vom Alltagsstress zu gönnen", meint Ludwig Gluszko.

Gekommen, um zu bleiben
"Für uns ist es wie eine zweite Heimat", erzählt Maria Kau aus Wien, die zusammen mit ihrem Mann Fritz schon seit über 40 Jahren Sommer für Sommer auf den Campingplatz kommt. "Ich habe 46 Jahre in meinem Leben hart gearbeitet. Den Rest verbringe ich jetzt hier," so Fritz Kau mit einem Lächeln im Gesicht. Auch Gertrude Gübler, die seit Ostern 1983 Stamm-Camperin ist, schätzt die langjährige familiäre Urlaubsatmosphäre sehr: "Wir kennen uns alle untereinander und ein jeder freut sich, wenn die Camping-Saison wieder beginnt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.