17.07.2016, 17:44 Uhr

Hollensteiner Ferienprogramm startete mit "Komm in die Tierarztpraxis"

Mit Spannung wurde der Mops abgehorcht.
Hollenstein/Ybbs.

Der Startschuss für das Ferienprogramm „Äktsch‘n rund ums Spitzhiatl“ erfolgte am 5. Juli bei den Hollensteiner Tierärzten Dr. Doris und Dr. Thomas Berzlanovich.
14 wissbegierige Kinder von 6 bis 10 Jahren erhielten Informationen zu verschiedensten Haustieren sowie dem Großvieh Kuh und Pferd.
Auch ein Einblick in die Arbeit eines Tierarztes durfte nicht fehlen. So konnten die Kinder unter fachkundiger Anleitung den beiden Möpsen Frodo und Bilbo die Nasenfalte und die Ohren reinigen. Extra aufbewahrte Milben und Zecken wurden von den Kids unter dem Mikroskop genauer inspiziert. Anschließend betrachteten sie Röntgenaufnahmen von einer gebrochenen Katzenpfote und erspähten sogar eine Schrotkugel im Bein des Tieres.
Auch auf den richtigen Transport, sowie die korrekte Ernährung, Haltung und die Lebenserwartung der verschiedenen Haustiere wurde eingegangen.
Die Spannung stieg aber dann bei allen nochmals, als ein „echter“ Katzenpatient gebracht wurde und die beiden Tierärzte diesen mit Vitaminpräparaten versorgen mussten. Alle waren erleichtert, dass es dem Patienten doch nicht mehr ganz so schlecht ging!
Als weiteres Highlight stand das Experimentieren mit flüssigem Stickstoff am Programm. Zuerst erklärten die Tierärzte, wofür sie diesen überhaupt benötigten. Dann konnten sich die Kinder von der „Tiefkühlwirkung“ selbst überzeugen, indem ein Würstel bzw. verschiedene Blätter bei -196 °C schockgefroren wurden.
Natürlich durfte bei diesem sehr informativen Nachmittag der Spaß nicht zu kurz kommen – so wurde im Garten noch Versteinern, Tiere erraten, … gespielt.
Als krönenden Abschluss gab es Chicken Nuggets und Pommes zur Stärkung!
Alle Kinder waren sich einig: „Das war ein interessanter, spannender und lustiger Nachmittag!“

Mehr Fotos auf www.dev-hollenstein.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.