02.05.2016, 09:26 Uhr

Katrin Lux' milde und wilde Seiten

Katrin Lux, mit Moststraße-Obfrau Michaela Hinterholzer, bei ihrer Tante Melitta Ott vom Mostviertler Wirt in Seitenstetten.

Die Mostviertlerin Katrin Lux ist erfolgreiche Schauspielerin im Deutschen Fernsehen und nun auch Buchautorin.

MOSTVIERTEL. "Ich bin vor 18 Jahren weggegangen", erzählt Katrin Lux, "ich wollte Schauspielerin werden."
Sie musste einfach weg, erinnert sie sich an ihre damaligen Gedanken. So machte sie sich von St. Peter in der Au aus auf und landete schließlich in Berlin. Dort sagte man ihr: "Sie werden nie in Deutschland drehen, weil Sie nicht Deutsch sprechen." Der Dialekt und Klang ihrer Mostviertler Heimat – einst Manko – wurde aber mittlerweile zu ihrem Vorteil.

Fanny aus „Dahoam is dahoam“

Rund eine Million Zuseher verfolgen sie täglich im Bayrischen Rundfunk. Dort spielt sie die Köchin Fanny in der Serie „Dahoam is dahoam“. Die Vorstadtweiber sehen zum Vergleich derzeit etwas über 800.000 Zuschauer.
"Wenn man so redet, wie einem der Schnabel gewachsen ist, redet es sich leichter", freut es die 36-Jährige wieder "ihr Deutsch" sprechen zu können. Gleichzeitig sei dies eine Konfrontation mit der Heimat, sagt sie über ihre "Wurzeln".
Und als irgendwann – fast naheliegend – die Frage nach einem Kochbuch auftauchte, kehrte sie ganz zu ihren Ursprüngen zurück.

Mostviertler Liebeserklärung

"Vor 18 Jahren, als ich weggegangen bin, war meine Heimat eine andere als heute", erklärt sie und lernte so durch Ausflüge und Reisen durch das Mostviertel ihre Heimat neu kennen. So ist auch ihr nun erschienenes Buch "Wild & Mild" viel mehr als nur ein Kochbuch. Neben Einblicken in die Landschaft und Mentalität der Mostviertler ist das tagebuchartige Werk eine Art Liebeserklärung an die Region, in der sich ihre "Empfindungen" und "Wahrnehmungen" widerspiegeln.

Vom Gast zum Freund

"Wenn man sich auf die Landschaft einlässt, erkennt man den Schatz, den wir hier haben", sagt sie und erzählt von der Vielfältigkeit auf kleinem Raum und von ihren Eindrücken zwischen Tradition und Moderne, die ihr auf ihren Wegen durch die Region begegnet sind. Spätestens diese Reisen hätten sie von einem überzeugt: Ins Mostviertel "kommt man als Gast und geht als Freund".


Mit dem Buch "Mild & Wild – Mit Katrin Lux durchs Mostviertel", das nun erschienen ist, präsentiert die Schauspielerin einen ganz persönlichen Blick auf ihre Wurzeln, auf die Menschen, Landschaften und die Küche des Mostviertels.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.