07.05.2016, 13:04 Uhr

Mehr Babys in Amstetten: Landesklinikum verzeichnet Geburtenzuwachs

Hebamme Marianne Weissensteiner, Hebamme Birgit Auer, Hebamme Ulrike Kupetz, Leitende Hebamme Petra Riesenhuber, die frischgebackenen Eltern: Melanie Brandstetter und Daniel Gröbl mit Tochter Paulina (Foto: LK)
BEZIRK AMSTETTEN. Jährlich kommen in Österreich etwa 77.000 Kinder zur Welt. Jedes von ihnen wird von den Händen einer der rund 1.900 Hebammen in Österreich willkommen geheißen. Im Landesklinikum Amstetten waren es im heurigen Jahr bereits über 335 Babys und wieder einen Geburtenzuwachs von 30 Geburten zum Vorjahr bedeutet.

Die 16 Hebammen des Landesklinikums Amstetten sehen eine wichtige Aufgabe darin, die Frauen in ihrem Vertrauen auf ihre eigenen Ressourcen zu stärken. Zusammen mit den Ärzten und dem Pflegepersonal der geburtshilflichen Abteilung sind sie rund um die Uhr um die Familie bemüht. „Dass wir damit auf dem richtigen Weg sind und sich die werdenden Mütter bei uns wohl fühlen, ist wahrscheinlich auch der Grund der ständigen Geburtensteigerungsrate im Landesklinikum Amstetten. Heuer sind es bereits 30 Geburten mehr als im Vorjahr,“ freut sich die leitende Hebamme Petra Riesenhuber.

Die Geburtshilfe im Landesklinikum Amstetten möchte einen möglichst naturnahen Geburtsverlauf bieten - mit allen medizinischen Sicherheiten. Schon während der Schwangerschaft aber auch unter der Geburt und im Wochenbett sei, neben einer modernen Medizin, ein ganzheitlicher Zugang sowie der Einsatz von komplementärmedizinischen Maßnahmen (Akupunktur, Homöopathie und Aromaölen) wichtig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.