09.05.2016, 10:00 Uhr

Schön: So sexy ist "Mister Amstetten"

Das ist der "Mister Amstetten" bei der Mister-NÖ-Wahl. (Foto: privat)

Name verpflichtet: Roland Schön aus Amstetten will Mister Niederösterreich werden.

STADT AMSTETTEN. "Ich trainiere mein Leben lang", erzählt der 24-Jährige von zehn Jahren Karatetraining und den letzten fünf Jahren in der Kraftkammer im Fitnessstudio.

Ein "außergewöhnliches" Ziel

"Ich habe in der Zeitung die Annonce gesehen und mir gedacht, ich mache mit", so der Amstettner über seinen "Traum", Niederösterreichs schönster Mann zu werden. Am Freitag, 13. Mai, findet die Wahl zum Mister Niederösterreich in Retz statt. Es sei ein Ziel, das doch "außergewöhnlich" sei, erklärt er, gerade deshalb müsse man es auch in Angriff nehmen.
Seine Chancen schätzt er nicht so schlecht ein. "Ich habe mir die anderen angeschaut, ich glaube, dass ich gute Chancen habe", gibt er sich selbstbewusst und meint dann doch schmunzelnd: "Das ist schon gemein, wenn ich das sage, oder?"

Am Ziel ist man überhaupt nie

Fünfmal in der Woche trainiert er eineinhalb Stunden jeweils zwei Muskelgruppen – etwa Brust und Trizeps oder Rücken und Bizeps.
Zudem sei die Ernährung wichtig. Über allem stehe aber die Konsequenz. Man müsse es durchziehen, um seine Ziele zu erreichen. Doch am Ziel "ist man überhaupt nie", sagt Schön über Optik und Form des Körpers.
So wird er nach der möglichen Mister-Krönung auch eine andere Richtung einschlagen. Er wird sich dem Bodybuilding widmen. "Schönheit, Ästhetik, Erscheinen" stehen dann noch mehr im Mittelpunkt. Das Training sei dabei "weit intensiver", die Ernährung eine ganz andere. "Das ist, wie wenn man ein Schwein mästet", erklärt er den Unterschied zu seiner jetzigen "strengen Diät".

"Sie ist immer für mich da"

Die Teilnahme finden in seinem Umfeld alle "spannend". "Sie finden es toll, dass ich die Chance ergreife", sagt der Außendienstmitarbeiter, der besonders auf die Unterstützung seiner Freundin Kerstin bauen kann.
Meine Freundin unterstützt mich beim Training, bei der Ernährung und mental. "Sie ist immer für mich da", erzählt er. "Es ist das Allerschönste, was passieren kann, so einen Menschen zu finden, der auch die Interessen mit einem teilt", so der 24-Jährige. Mehr Fotos: www.meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.