16.07.2016, 07:02 Uhr

VW-Winkertreffen: Leidenschaft für flotte Käfer

Winkertreffen: Roland Holm zeigt einen "Winker" – einen Fahrtrichtungsanzeiger.

Am besten: "Einfach drauf losfahren", sagt Martin Stolz-Duda. Er ist ein Brezelkäferfahrer.

BEZIRK AMSTETTEN. Im August erwartet Zeillern eine Käferinvasion. Doch nicht wegen einer Insektenplage werden die Mostviertler Augen machen, denn der erste Deutsch-Österreichische-Käfer-Stammtisch (DÖKS) veranstaltet ein außergewöhnliches Treffen für die Automobilszene und all jene, die noch Teil dieser werden wollen.

Auf alle Fälle ein Käfer

Alle Besitzer von alten Volkswagen bis zum Baujahr 1967 sind eingeladen, ihre Modelle vom Kübelwagen bis zum Hebmüller "auszuführen". Über 80 Teilnehmer aus fünf Ländern – von Ungarn bis Belgien – sind bereits angemeldet und werden die Faszination am "Käfertum" teilen. Ein Käfer ist ein "neidfreier Oldtimer", der "immer läuft", sagt Martin Stolz-Duda, Brezelkäferfahrer. Leute würden ihm auf der Straße sogar winken.

Käfer: Ein neidfreier Oldtimer

"Die Form", "das Motorengeräusch", schwärmt Mario Wurm, Lenker eines Käfers Baujahr 1951, über ein zeitloses Fahrzeug. Die Autos seien teilweise 60 Jahre und älter, noch immer voll funktionstüchtig und halten mit dem heutigen Verkehr mit, meint Faltdach-Brezelkäfer-Fahrer Friedrich Haberhauer.

Jeder hätte einen Bezug zu diesem Auto, sagt Roland Holm (Ovali Cabrio Typ 15, Baujahr 1956), "vom Handwerker bis zum Primar, vom Großvater bis zum Onkel". Emotion ist bei einem Käfer eine ganz andere, meint Holm. Viele seien damit groß geworden, es heißt nicht umsonst "Volkswagen". Einmal begeistert, lässt einem die Faszination nicht mehr aus, erklärt er.

Der VW ist ein unkompliziertes Auto, man kann sehr viel selbst machen, erklärt Peter Kohoutek. Er selbst sei mit dem Auto aufgewachsen und so wie er hätten viele ihre ersten mobilen Erfahrungen damit gemacht, so der Coupé-Lenker. Inzwischen sei es "Kulturgut", sagt Kohoutek und stellt klar: Tiefer und schneller ist nicht besser, es muss original sein.

"Es ist ein schönes Hobby", meint auch die weibliche Seite der Fanszene, Maria Holm (Ovali, Baujahr 1954). Außerdem sei es gescheiter, wenn der Mann in der Werkstatt steht, als beim Wirt sitzt, lacht sie.


Am 14. August findet rund ums Schloss Zeillern das 2. Internationale VW-Winkertreffen statt. Anmeldung, Ausfahrtsstrecke, Zeitplan: winkertreffen.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.