04.04.2016, 08:45 Uhr

Winklarner und sein Team rüsten sich für ein "Blackout"

Bezirksleiter Gernot Lechner (M.) mit Gerald Käferbeck, Franz Zehetgruber, Ernst Lehner und Rupert Temper. (Foto: Franz Putz)
AMSTETTEN. Bei der Mitarbeitertagung des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes in Behamberg kam es auch zu Neuwahlen des Bezirksleiters. Dabei wurde der Winklarner Bürgermeister Gernot Lechner einstimmig zum Leiter gewählt, der somit auch den Vorsitz übernahm. Wichtige Themen waren die Sicherheitsolympiade "Safety-Tour", die am 20. Mai in Behamberg über die Bühne gehen wird sowie das "Blackout".
"Blackout beschreibt einen Totalausfall des Stromnetzes. Dieser Ausfall der Stromversorgung ist überregional und längerfristig. Auch über Tage wäre so ein Blackout denkbar", erklärt Gernot Lechner. Geplant ist auch, dass der jährliche Sirenenprobentag am ersten Samstag im Oktober zum Zivilschutzsamstag umbenannt wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.