01.05.2016, 17:04 Uhr

Hoch dem 1. Mai!

Auch dieses Jahr führten die Kinderfreunde Amstetten wieder den Festzug Richtung Amstettner Hauptplatz an
Den Tag der Arbeit feierte die SPÖ Amstetten dieses Jahr mit ihrem Landesparteivorsitzenden Bgm. Mag. Matthias Stadler. Neben einer sechsten Urlaubswoche und Arbeitszeitverkürzung forderte er in seiner Rede am Amstettner Hauptplatz einen kollektivvertraglich festgesetzten Mindestlohn von 1.700 Euro.

„Viele Menschen in unserem Land arbeiten voll, ohne davon anständig leben zu können. Das ist ein unhaltbarer Zustand im wohlhabenden Österreich. Darum brauchen wir einen Mindestlohn von 1.700 Euro. Die Umsetzung dieser Forderung würde bedeuten, dass es unten eine Grenze gibt. Wir wollen alle in einem Unternehmen daran erinnern, dass der zuoberst nicht sein könnte ohne diejenigen zuunterst“, sagt Stadler. Der SPÖ Landesvorsitzende lehnte in seiner Rede außerdem TTIP entschieden ab und stand für eine kritikfähige SPÖ ein, die auch ihre eigenen Strukturen hinterfragt.

Zum Abschluss war die bevorstehende Stichwahl um das Amt des Bundespräsidenten Thema: "Ich spreche eine klare Wahlempfehlung für Alexander Van der Bellen aus, als Bürgermeister der Landeshauptstadt St. Pölten, als Bürger Niederösterreichs und als Historiker“, sagt Matthias Stadler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.