26.09.2016, 12:25 Uhr

Rettet die Forstheide!

Die Amstettner SPÖ Fraktion unterstützt die Initiative „Rettet die Forstheide“: (v.l.n.r.): Gemeinderätin Elisabeth Asanger, Gemeinderat Edmund Maier, Stadtrat Mag. Gerhard Riegler, Vzbgm. Mag. Michael Wiesner, Gemeinderat Bernhard Wagner, Stadtrat DI Laurentius Palmetzhofer, Bürgermeisterin Ursula Puchebner, Gemeinderat Andreas Haker, Gemeinderätin Elisabeth Stoiber, Gemeinderätin Julia Wiesner, Stadtrat Anton Katzengruber, Gemeinderätin Margit Huber, Gemeinderat Egon Brandl, GRin Regina Öllinger

Mit einer ausführlichen Broschüre wendet sich aktuell die Bürgerinitiative „Rettet die Forstheide“ an die BürgerInnen von Amstetten. Im Vordergrund steht der Schulterschluss aller Institutionen und Vereine, die ein Interesse am Schutz dieses wertvollen Stücks Natur haben.

Die Entwicklung des Landschaftsschutzkonzeptes durch eine Arbeitsgruppe gab den Anstoß für eine Vielzahl von Einzelmaßnahmen, bei deren Umsetzung Eigentümer, Interessenvertreter als auch die öffentliche Hand mitwirken.

Politische Kräfte mobilisieren
Die Forstheide von Kematen bis Amstetten steht schon sehr lange im Zentrum vieler Diskussionen. Zu viel Wald und Natur ging verloren und der Forstanteil des Landschafts­schutzgebietes wurde verkleinert. Die Stadtgemeinde Amstetten kaufte zuletzt Teile der Heide um rund zwei Millionen Euro, um die Erhaltung zu sichern und hat mit der NÖ Landesregierung das Landschafts­entwicklungskonzept weiter vorangetrieben. In der Broschüre der Bürgerinitiative heißt es: „Da weder die Ernennung zum ‚Landschaftsschutzgebiet‘ noch der Eintrag als ‚Natura-2000-Gebiet‘ erfolgreich den nötigen Schutz der Forstheide brachte, ist es notwendig, die gemeinsamen politischen Kräfte zu mobilisieren, um der Bevölkerung das wertvolle Naherholungsgebiet ‚Forstheide‘ an der Ybbs zu erhalten!“

SPÖ unterstützt
Die SPÖ Gemeinderatsfraktion Amstetten unterstützt die Initiative ausdrücklich: „Wir stehen schon seit vielen Jahren für nachhaltige Umweltpolitik in und um Amstetten. Dafür steht beispielsweise das Life+ Projekt Mostviertel-Wachau, das auch für die Ybbs eine deutliche ökologische Verbesserung gebracht hat. Deshalb ist es selbstverständlich, dass wir die Initiative ‚Rettet die Forstheide‘ geschlossen unterstützen!“, sagt Umweltgemeinderat Bernhard Wagner.

Gemeinsam den Weg gehen
Und das obwohl es nicht nur schwer sei, die nötigen finanziellen Fördermittel zu organisieren: „Auch mit den Grundeigentümern zu verhandeln und sich mit den Förderstellen einig zu werden, ist eine Herausforderung. Deshalb ist es ein wichtiger Schritt, mit der Bürgerinitiative „Rettet die Forstheide“ gemeinsam den Weg zum Schutz und zur Erhaltung des Landschaftsschutzgebietes zu gehen“, ist sich auch Bürgermeisterin Ursula Puchebner mit der gesamten Gemeinderatsfraktion der SPÖ einig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.