08.08.2016, 08:04 Uhr

4. Amstettner Stadtmeisterschaft im Schnellschach

AMSTETTEN. Trotz der Wetterkapriolen gab es am Samstag, dem 06.08.2016, eine Rekordbeteiligung mit 63 Denksportlern! Spieler aus 4 Bundesländern und 21 Vereinen fanden sich in Amstetten zum Kampf um die Schachkrone ein. Wieder war das Teilnehmerspektrum breit gestreut. 14 Jugendliche, 10 Senioren und 3 Damen zeigen, dass der Schachsport ‚Jung‘ bis ‚Alt‘ begeistern kann. Aber dieses Schachturnier war nicht nur breitensportmäßig interessant, denn auch 6 Titelträger nahmen daran teil.
Da im Schnellschach die Gesamtbedenkzeit auf 15 Minuten pro Spieler begrenzt ist, kam es in den 7 Runden zu rasanten Spiel, was auch Vizebürgermeister Michael Wiesner faszinierte, der das Turnier eröffnete. Diesmal kam es in jeder Runde zu Überraschungen, bei denen Ungesetzte gegen Gesetzte gewinnen konnten. Denn bereits in Runde 1 konnte Simon Studener (U14) einen um rund 30 Plätze besser gesetzten Gegner gewinnen!
Nach 4 Runden setzte sich aber ein Trio an die Spitze. Doch in Runde 5 konnte sich der spätere Sieger die alleinige Führung erkämpfen und in Runde 6 seinen Verfolger bezwingen.
Nach 7 Runden Wettkampf gewann IM Thomas Reich (SV Steyr) mit 6,5 Punkten das Turnier. Zweiter und damit auch Amstettner Schnellschachstadtmeister wurde NM Wolfgang Wadsack mit 6 Punkten. Dritter wurde der für Amstetten spielende FM Florian Sandhöfner mit 5,5 Punkten.
Kategoriepreise erkämpften sich Friedrich Fallmann (SV Mauer), Enkhjargal Borkhuu (SV Stockerau) und Thomas Streyc (SV Mauer).
Bester Senior wurde Pero Dumancic (SV Amstetten), bester Jugendlicher Thomas Wadsack (SV Amstetten) und beste Dame WMk Julia Bernhard (SV Steyr).
Das Resümee des Schiedsrichters: Ein Spitzenturnier mit Rekordbeteiligung ist fantastisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.