05.10.2016, 13:38 Uhr

Amstetten und Winklarn tragen Weltmeisterschaft aus

Alfred Weichinger sen., Markus Weichinger, Ursula Puchebner, Petra Bohuslav, Andreas Purt, Sabine Dorner.

Australien, Kenia und China kommen zum Stockschießen ins Mostviertel

AMSTETTEN/WINKLARN. "Die Eisstock-EM 2015 war sehr gut", meint EM- und nun WM-Gesamtkoordinator Alfred Weichinger jun. und verspricht, "wir haben noch Luft nach oben."

25 Nationen im Mostviertel

Von 21. Februar bis 3. März 2018 erwartet nicht nur Stocksportfreunde ein Mega-Event, wenn in der Amstettner Eishalle und auf der Weitschussanlage in Winklarn die Weltmeisterschaft im Eisstockschießen ausgetragen wird. Bereits im Februar 2015 wurde die Europameisterschaft mit Teams aus 15 Nationen ausgetragen. Rund 10.000 Besucher feuerten damals die Stockschützen in Amstetten und Winklarn an.

Für 2018 erwarten die Organisatoren nun 30.000 bis 40.000 Besucher und mehr als 3.500 Sportler, Betreuer und Mitarbeiter aus 25 Nationen. Teilnehmen werden nicht nur die bekannten Eisstocknationen, sondern auch Länder wie Australien, Brasilien, Dänemark, Guatemala, Kenia, Kolumbien, Namibia, Paraguay oder China.

Zuschlag für "das beste Paket"

Bereits bei der Abschlussfeier der Europameisterschaft gab es aufgrund der Euphorie die ersten Pläne für die Bewerbung um die WM, verrät NÖEV-Präsident Alfred Weichinger sen.

"Wir kommen gerne wieder nach Amstetten und Winklarn", erklärt der Präsident des Internationalen Eisstockverbandes Manfred Schäfer, der sich "stark begeistert und angetan" zeigt. Das beste Paket habe den Zuschlag erhalten, sagt Albert Ahamer, Geschäftsführender Präsident des Bundes Österreichischer Stocksportler.

Impuls für Sport und Tourismus

"Wir haben die Chance, dass die ganze Welt zu uns kommt", blickt Amstettens Bürgermeisterin Ursula Puchebner mit Freude dem Großereignis entgegen. "Nicht nur Amstetten und Winklarn werden profitieren, sondern die ganze Region", meint Winklarns Vizebürgermeisterin Sabine Dorner.

"Die Weltmeisterschaft ist ein Beweis für den hohen Stellenwert und die großartige Arbeit der Stocksportvereine in Niederösterreich", meint Sport-Landesrätin Petra Bohuslav. Neben dem sportlichen Wettkampf freut sie sich auch über die touristische Impulse. Während der Europameisterschaft konnten mehr als 6.000 Nächtigungen im Mostviertel verzeichnet werden. Für die Weltmeisterschaft werden rund 15.000 Nächtigungen erwartet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.