02.06.2016, 08:29 Uhr

Glasfaser für das ganze Land

Igor Brusic (Glasfaserinfrastrukturgesellschaft), die Abgeordneten Anton Kasser und Michaela Hinterholzer, Helmut Miernicki (ecoplus).

Im Ybbstal sollen 2017 die ersten Anschlüsse für eine zukunftsfähige Internetanbindung bereitstehen. Die Waldviertler sind bereits "online".

NÖ. Bis 2030 sollen, laut dem Land Niederösterreich, alle Haushalte und Unternehmen in Niederösterreich mit einem Glasfaseranschluss versorgt sein. 30 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung.
"Wir brauchen den Ausbau", betont Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer mit Blick auf die Wettbewerbsfähigkeit, "es gibt keine Alternativen". Breitband sei genauso ein Teil der Infrastruktur wie Straßen, Kanal und Wasser, bringt es Hinterholzer auf den Punkt.

Breitband: 2017 im Ybbstal

Bis 2018 werden Glasfasernetze in vier Pilotregionen errichtet. Eine davon ist das Ybbstal. Bereits im ersten Halbjahr 2017 sollen ist mit einer "Aktivierung der Glasfaseranschlüsse in der Pilotregion Ybbstal zu rechnen“, erklärte Hinterholzer.

Grobplanung für die Region

„Derzeit wird eine Planung eines flächendeckenden Glasfasernetzes für alle Haushalte und Gebäude der Region erstellt", so Landtagsabgeordneter Kasser über den aktuellen Stand des Aubaus. Mit dieser Grobplanung können Bauvorhaben der Gemeinden, etwa bei Straßenbauarbeiten oder Kanalgrabungen, genutzt werden, um die notwendigen Leitungen mitzuverlegen.
"Durch die Mitverlegung können auch Gemeinden außerhalb der Pilotregionen erste Schritte setzen, um ihre Haushalte und Unternehmen möglichst rasch an das Glasfasernetz anzuschließen“, so Kasser.

Im Waldviertel ist "online"

"Dort wo Private nicht ausbauen, soll die öffentliche Hand eingreifen", blickt ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki zur Glasfaserinfrastruktur auf das Ybbstal oder auch ins Waldviertel, wo schon Ende 2015 eine Aktivierung von ersten Anschlüssen erfolgte.
"Dort kommen Haushalte und Betriebe bereits ab circa 30 Euro pro Monat in den Genuss schneller Glasfaserleitungen“, so Miernicki. Die Kunden können dabei aus einer Vielzahl an Angeboten wählen, so wie es auch heute schon im Stromgeschäft üblich ist, erklärt der Geschäftsführer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.