11.06.2016, 07:27 Uhr

Raiffeisenbank lud zur Generalversammlung

(Foto: Raiffeisenbank)
BEZIRK AMSTETTEN. Die Generalversammlung der Raiffeisenbank Region Amstetten im Hotel Gürtler in Amstetten stand ganz im Zeichen der Information der Eigentümervertreter.

"Verschärfte gesetzliche Auflagen kombiniert mit der lang andauernden Niedrigzinssituation machen das Kerngeschäft einer Regionalbank, Spareinlagen zu lukrieren und Kredite zu vergeben, nicht einfacher", heißt es seitens der Bank. Das Eigenkapital ist mit 71,1 Millionen Euro in der Bilanz ausgewiesen und das entspricht einer fast doppelt so hohen Eigenkapitalquote wie gesetzlich vorgeschrieben. Die Bilanzsumme konnte im Vorjahr auf 892,6 Millionen Euro (plus 12,7 Prozent) gesteigert werden.

Mit einem Wachstum von 4,1 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2014 konnten die Einlagen auf 705,3 Millionen Euro erhöht werden. Das Kreditvolumen stieg um 19,9 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2014 auf 576 Millionen Euro an.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (Gewinn vor Steuern und Rücklagenbewegung) beträgt 7,8 Millionen Euro.



Insgesamt arbeiten 142 Personen in 16 Bankstellen und betreuen 40.000 Kunden, davon 1.500 Firmenkunden und verwalten dabei ein Vermögen von 1,64 Milliarden Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.