10.08.2016, 15:34 Uhr

4. Cinema Paradiso Open Air Kino am Theaterplatz

Das 4. Mal findet 2016 das Cinema Paradiso Open Air am Theaterplatz in Baden statt. (Foto: Cinema Paradiso Baden)
BADEN. Das 4. Open Air Kino Baden am Theaterplatz bietet an fünf Abenden von 7. bis 11. September 2016 Kinofilmkunst und Publikumslieblinge bei freiem Eintritt. Die Filme werden auf eine große Leinwand direkt vor der Fassade des Stadttheaters Baden projiziert – ein unvergessliches Kinofilmerlebnis unter dem Sternenhimmel in der einmaligen Atmosphäre der historischen Altstadt von Baden. Die berührenden, lustigen, spannenden Film-Highlights sind:

Die französische Feel-Good-Komödie „Birnenkuchen mit Lavendel“ zaubert den Duft der Provence auf den Theaterplatz Baden. „Der Staat gegen Fritz Bauer“ ist die packende Verfilmung der wahren Geschichte von Generalstaatsanwalt Fritz Bauer, der Täter der NS-Zeit vor Gericht stellen will und dabei auf ungeheuerliche Widerstände stößt. „Ich und Earl und das Mädchen“ ist junges, großartiges Independent-Kino aus den USA über eine Freundschaft, die ein Leben verändert. Regie-Star Paolo Sorrentino lässt in „Ewige Jugend“ die Kinoaltstars Harvey Keitel und Michael Caine bezaubernd und verzaubernd über die ewige Jugend spielen. Der österreichische Film „Maikäfer flieg“ erzählt nach dem gleichnamigen autobiographischen Roman von Christine Nöstlinger von deren Kindheit in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges. In einer Hauptrolle brilliert Ursula Strauss als Mutter der kleinen Christine.

Die Besucher genießen beste Kinounterhaltung: über 300 Sitzplätze mit bester Sicht, kühle Getränke an der Cinema Bar und Publikumslieblinge auf der Leinwand. Ein unvergessliches Sommerkino-Erlebnis wird auf die Leinwand gezaubert und garantiert einen traumhaften Abend. Eintritt frei!

PROGRAMM


BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL 7.9.16, 20.00 Uhr
F 2015, R+B: Eric Besnard, D: Virginie Efira, Benjamin Lavernhe, Lucie Fagedet, Léo Lorléach, Hervé Pierre, Hiam Abbass u.a., 101 min.
Leichte, lockere Feel-Good-Komödie, gefüllt mit dem Duft der Birnen und des Lavendels der Provence. Die verwitwete Louise besitzt einen Obstbauernhofes und kämpft mit finanziellen Problemen. Dann fährt sie auch noch einen Mann versehentlich an. Der entpuppt sich als etwas seltsam. Pierre ist ein Mathematikgenie, hat einen großen Ordnungssinn, ist sehr sensibel. Langsam kommt Louise hinter das Geheimnis des Mannes, der sofort mit ihren Kindern Freundschaft schließt.
Vorfilm: „Requiem For A Robot“, Ö 2013, R+B: Christoph Rainer, M: David Furrer & A Silver Mt. Zion, D: Joe Lo Grippo, Max Marchardt, Iris Shim u.a., 6 min.

DER STAAT GEGEN FRITZ BAUER 8.9.16, 20.00 Uhr
D 2015, R+B: Lars Kraume, D: Burghart Klaußner, Ronald Zehrfeld, Sebastian Blomberg, u.a., 105 min.
Deutschland in den 1950er-Jahren: Die junge Bevölkerung hat keine Lust auf Vergangenheitsbewältigung, will Konsum und Neuanfang. Der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer will dagegen die Täter der NS-Zeit vor Gericht stellen. Im Kampf um Wahrheit und gegen das Vergessen, bieten Burghart Klaußner (Fritz Bauer) und Ronald Zehrfeld eine Performance und eine Körperlichkeit, wie sie im deutschen Film einzigartig ist. Politik, Geschichte und Emotionen ergeben hier eine Kombination, die man sehen muss.
Lola 2016, 6 Preise: Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch u.a.

ICH UND EARL UND DAS MÄDCHEN 9.9.16, 20.00 Uhr
USA 2015, R: Alfonso Gomez-Rejon, D: Thomas Mann, RJ Cyler, Olivia Cooke, Jon Bernthal, Nick Offerman, C. Britton u.a., 106 min.
Ein großartiger Film, über eine Freundschaft, die ein Leben verändern kann. Und eine bezaubernde Geschichte, die man nicht so schnell vergisst. Greg ist ein Filmfan, mit seinem besten Freund und Studienkollegen dreht er absurd-komische Kurzfilme. Dass diese Filme noch therapeutische Bedeutung bekommen werden, ahnt der 17-Jährige nicht, als er auf Drängen seiner Eltern Zeit mit seiner gerade mit Krebs diagnostizierten Mitschülerin Rachel verbringt. In Kooperation mit dem Badener Jugendbeirat
Vorfilm: „Alles wird gut“, D/Ö 2015, R+B: Patrick Vollrath, K: Sebastian Thaler, D: Simon Schwarz, Julia Pointner, Marion Rottenhofer u.a., 30 min.

EWIGE JUGEND 10.9.16, 20.00 Uhr
I/F/CH/GB 2015, R+B: Paolo Sorrentino, D: Sir Michael Caine, Harvey Keitel, Rachel Weisz, Paul Dano, Jane Fonda u.a., 118 min.
Es ist die wahrscheinlich wunderbarste Filmszene des Jahres. Ein schwerstgewichtiger Diego Maradona (bzw. sein Double?) gibt eine Tennisplatzszene, die einmalig ist. Doch keine Sorge. Es geht nicht (!) um Fußball. Es geht um zwei witzig und leicht aufspielende Kinogrößen: Harvey Keitel und Michael Caine. Regisseur Paolo Sorrentino (La Grande Bellezza) lässt sie bezaubernd und verzaubernd über die ewige Jugend spielen. Jane Fonda ist dabei die markige Spitze. Seit mehr als 50 Jahren sind der Komponist (Michael Caine) und der Regisseur (Harvey Keitel) beste Freunde. Sie urlauben in einem edlen Schweizer Hotelressort in den Bergen. Der eine arbeitet an einem Film, der andere hat aufgehört zu arbeiten. Eine hinreißende surreale Komödie mit federleichtem Fellini-Touch über die Kunst, die Schönheit, das Alter und mit vielen phänomenalen optischen Gags. Sorrentino ist ein Kinomagier!
Ein Füllhorn famoser Einfälle, geschliffene Dialoge, ein exzellentes Ensemble und ein Soundtrack der Extraklasse. Programmkino

MAIKÄFER FLIEG 11.9.16, 20.00 Uhr
Ö 2016, R: Mirjam Unger, D: Zita Gaier, Ursula Strauss, Gerald Votava, Paula Brunner, Krista Stadler, Heinz Marecek u.a.,109 min.
Großes Kino aus Österreich. Mirjam Unger verfilmt den gleichnamigen autobiographischen Roman von Christine Nöstlinger, die darin ihre eigene Kindheit in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges schildert. In einer Hauptrolle brilliert Ursula Strauss als Mutter der kleinen Christine. Wien 1945: Das Ende des zweiten Weltkriegs und die Zeit der russischen Besatzung, gesehen mit den Augen der neunjährigen Christine. Ausgebombt und mittellos kommt das Mädchen mit ihrer Familie in einer verlassenen Nazi-Villa unter. Als sich auch russische Soldaten einquartieren, fürchten sich alle. Nur Christine nicht. Ihre Beobachtungen sind flink, humorig und in ihrer kindlichen Naivität weitsichtig. So muss Krieg gewesen sein, so lapidar im Alltag, so stechend im Bauch, so lustig, weil man an einem Wundertag ohne geschimpft zu werden den Teller ablecken durfte – falls es einmal doch etwas Gutes zu essen gab.


OPEN AIR KINO AM THEATERPLATZ BADEN

Bereits das vierte Jahr in Folge bietet Cinema Paradiso Baden seinen Besuchern wieder ein dreitägiges Kinoerlebnis mit Publikumshits des vergangenen Jahres beim 4. Cinema Paradiso Open Air Kino am Theaterplatz Baden.
Über 300 Sitzplätze mit bester Sicht, kühle Getränke von der Cinema Bar und frisches Popcorn garantieren grandioses Sommerkino-Feeling für Cineasten und Filmfans. Filmbeginn bei Einbruch der Dunkelheit (ca. 20 Uhr). Eintritt frei!
www.cinema-paradiso.at/baden

________________________________________
Infos: Cinema Paradiso Baden, Beethovengasse 2a, 2500 Baden, www.cinema-paradiso.at/baden, 02252-25 62 25
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.