12.03.2016, 20:46 Uhr

Über den Dächern von Bad Vöslau

Bad Vöslau: Harzberg | Von Weitem kann man über den Dächern von Bad Vöslau die Jubiläumswarte am Harzberg erkennen. Bad Vöslau kann man bequem über die Autobahn A2 oder mit der Bahn erreichen. Vom Bahnhof aus startet auch unsere kleine Wanderung auf den Harzberg der 494 müNN hoch ist.

Vom Bahnhof führt der Weg quer durch Bad Vöslau, vorbei am Schloss mit seinem Schlosspark. Nach dem Schloss kommt das Ortszentrum und man muss die Badener Straße queren und gerade aus auf die weiße Kirche zugehen. Ab hier geht es dann stetig Bergauf. Ein Pfad führt rechts an der Kirche vorbei, links kann man von oben das Areal des wunderschönen Thermalbads sehen und über einige Treppen geht es dann hinauf zur Altenresidenz mit dem anschließenden Kursalon, der im Kurpark liegt. Nach dem Kurpark kommt man am sogenannten Waldtennis vorbei und folgt nun immer der Beschilderung Richtung Harzberg. Am Ende der ersten Teilstrecke kommt man auf den etwas breiteren Feldweg, über den man die Jubiläumswarte auch mit dem Auto erreichen kann. Diesem Weg folgt an einige Meter und kommt dann an einen Abzweig, wo dann auch das Schutzhaus am Harzberg beschildert ist. Folgt man nun diesem Pfad, der links von dem breiten Feldweg abgeht, trifft man nach wenigen Metern auf eine scheinbar unendliche Steintreppe. Am Ende dieser Steintreppe sieht man bald die Jubiläumswarte und das Schutzhaus am Harzberg. Der Aufstiegt ist geschafft ....... fast!

Wer noch kann, der erklimmt über 116 Stufen die massive Jubiläumswarte, die anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Kranz-Josef 1898 errichtet wurde. Der Ausblick ist gigantisch und lohnt sich auf jeden fall. Danach bietet sich eine Pause im Schutzhaus am Harzberg an. Bei selbstgebrautem Bier und typischen Hüttenschmankerl kann man hier schöne Stunden verbringen. Nach dem Aufstieg kommt aber immer auch noch der Abstieg.

Geht man nun zurück über die Steintreppen, denn kann man weiter dem gekommenen Weg folgen, oder man geht dann auf dem befahrbaren Feldweg noch ein kleines Stück nach links Bergauf, um dann rechts Richtung Soos abzubiegen. Am Ende des Pfades kommt man dann zur Waldandacht und folgt der asphaltierten Straße Richtung Bad Vöslau bis zum Weingut Schlossberg. Hier lohnt sich auf jeden Fall eine Einkehr. Neben den guten Weinen bietet die Familie Wertek viele leckere Schmankerl an. Auch ein reichhaltiges Kuchenbuffet und leckeren Kaffee gibt es.

Am Ende unsere Ausflugs geht man dann den asphaltierten Weg weiter Richtung Bad Vöslau und Bahnhof. Dabei kommt man auch am Kurzentrum, Hotel Stefanie, Thermalbad und am Thermen-Cafe vorbei.

An vielen der beschriebenen Sehenswürdigkeiten kann man die Jubiläumswarte am Harzberg sehen.

Viel Spaß beim Wandern.
2
1
1 3
2
2
1
2
1
2
2
1
1
1
1
2
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentareausblenden
160.420
Alois Fischer aus Liesing | 12.03.2016 | 21:50   Melden
34.876
Gabriela Stockmann aus Baden | 12.03.2016 | 23:03   Melden
15.848
Kurt Dvoran aus Schwechat | 12.03.2016 | 23:26   Melden
14.231
Karl Pabi aus Bruck an der Mur | 13.03.2016 | 12:59   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.