17.10.2016, 16:49 Uhr

"Abba" beim Servus TV Alpenpokal

Alfred Dichtler, Eva Dücke, Marion Machaczek, Robert Machaczek (Foto: privat)
KOTTINGBRUNN. Alfred Dichtler, Eva Dücke, Marion und Robert Machaczek sind Spieler des Stocksportvereins ESV Kottingbrunn. Beim Servus TV Alpenpokal treten sie unter dem Namen ABBA an. Warum?

Zwei Männer, zwei Frauen

"Wir sind zwei Frauen und zwei Männer, mögen die Musik von ABBA und das Motto "The Winner Takes It All" passt gut zu einem sportlichen Ereignis", schmunzeln die (hoffentlich bald) glorreichen Vier. Robert Machaczek ergänzt aber: "Der ursprüngliche Grund, uns ABBA zu nennen, war ein zeitlicher. Wir nahmen im Vorjahr an, dass die Gruppen nach Alphabet spielen würden und hofften, mit A früh dran zu kommen, weil einer unserer Spieler noch einen Termin hatte. Aber dann war alles anders, nur der Name ist geblieben."
Alfred, Eva, Marion und Robert sind zwar keine Profis, die mit dem Stocksport ihr Geld verdienen, Amateure sind sie aber auch keine mehr, da sie schon einige Jahre Erfahrung haben.

Bewegung im Freien

"Uns gefällt, dass man den Körper ganzheitlich bewegt und dass man im Freien spielen kann. Es ist auch oft ein taktisches Spiel, wo es nicht nur ums Draufknallen geht, sondern auch um Überlegungen. Wichtig ist aber, dass man trifft", verraten ABBA ihr Spielverständnis. Die Vier wollen gern ein paar Runden weiterkommen und setzen viele Hoffnungen auf ihren Top-Spieler Robert Machaczek, ihren "Ehrgeizigsten", der auch am meisten trainiert und am längsten bei den Kottingbrunner Stockschützen aktiv ist, nämlich immerhin schon vier Jahre, während seine Mitstreiter seit drei Jahren spielen. "Der Sport gefällt mir so gut, dass ich mich durch Intensiv-Training immer weiter entwickelt habe", so Machaczek.

>> Mehr Artikel zum Alpenpokal finden Sie hier!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.