25.05.2016, 10:35 Uhr

Burg Neuhaus- Musik aus Lateinamerika

Luis Parra Madariaga
Neuhaus: Burg Neuhaus | Lateinamerikanische Klänge in den historischen Mauern der Burg Neuhaus

Im ausverkaufte Pfarrsaal der Burg Neuhaus führte PACHAMANKA mit Lateinamerikanischen Klängen das begeisterte Publikum durch den Abend.
Erst nach der dritten Zugabe akzeptierten die Zuschauer das Ende dieses musikalischen fulminanten Genusses.

Die Gruppe Pachamanka wurde im Juni 1979 in Pudahuel, einem Arbeiterbezirk in Santiago de Chile gegründet. Luis Parra Madariaga, war einer der Begründer und fungiert bis heute als Leiter der Gruppe.
Der für Pachamanka typische Klang beruht auf Melodien und Rhythmen, die gefühlvoll und authentisch den Charakter der indigenen Völker Lateinamerikas widerspiegeln. Die Verschmelzung von Instrumenten, Melodien und Gesängen beruht auf der getreuen Wiedergabe der musikalischen Wirklichkeit dieses Kontinents, wobei die indianischen und afrikanischen Komponenten der Musik Temperament und Charakter verleihen, ohne jedoch den Kreolischen Einfluss zu vergessen. Durch die Interpretation verschiedener moderner Lieder und Rhythmen, ohne die jeweilige Essenz und Wurzel zu verleugnen.

Der Gastgeber, Franz Gober und sein Team, verwöhnte die Gäste mit Tequila und Corona Bier.
Unter den Gästen: Erika und Wolfgang Kober die Betreiber des in Neuhaus ansässigen Ateliers Bajadere
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.