01.09.2016, 14:33 Uhr

Engagierte Fahrzeuglenker stoppten Drogenlenkerin

Im Bild vlnr: Peter Mikoletzky, Bürgermeister KommR Kurt Staska, Erwin Mösengruber, Rudolf Schmidtberger, Oberst Walter Santin, Mathias Mikoletzky (Foto: psb/steinberger)
BADEN. Anfang August 2016 fuhr eine Frau aus dem Bezirk Baden im Stadtgebiet Baden mit einem Fahrzeug ohne Kennzeichen in Schlangenlinien. Das fiel einigen Fahrzeuglenkern auf, worauf die, unabhängig voneinander, die Initiative ergriffen und ihre Fahrzeuge so vor dem Pkw der Lenkerin anhielten, dass diese nicht weiterfahren konnte. Die verständigten Beamten der Stadtpolizei Baden stellten fest, dass die Lenkerin offensichtlich unter Drogeneinfluss steht, weshalb eine ärztliche Untersuchung veranlasst wurde, die den Verdacht dann auch bestätigte.
Schlimm bei dem Fall war dann noch zusätzlich, dass die Frau den fünfjährigen Sohn ihres Lebensgefährten im Fahrzeug ungesichert auf dem Beifahrersitz mithatte.
Wie sich dann herausstellte, hatte die Frau das Fahrzeug unbefugt in Betrieb genommen, das Kind in das Auto gesetzt und war losgefahren, ohne dass ihr Lebensgefährte etwas davon wusste.
Durch das beherzte Einschreiten von Mathias und Peter Mikoletzky, Erwin Mösengruber und Rudolf Schmidtberger, wurde möglicherweise Schlimmeres verhindert.
Bürgermeister KommRat Kurt Staska bedankte sich bei den couragierten Herren für ihren vorbildlichen Einsatz und zeichnete sie im Rahmen der „Aktion Zivilcourage“ samt Urkunde sowie einem Geschenk aus.



Foto:
© 2016psb/steinberger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.