09.08.2016, 15:25 Uhr

Haltestellengruppen statt Zonen?

"Unlogische Tarifänderung": Möllersdorfer disputiert weiter mit dem VOR

MÖLLERSDORF. Der Möllersdorfer Antonius Keet versteht nicht, was an den neuen VOR-Tarifen so toll sein soll. Seit 7. Juli sind ja die Zonen-Tarife abgeschafft und durch Streckentarife ersetzt. Der VOR verspricht von dieser Umstellung mehr Transparenz. Antonius Keet sieht das nicht so und schrieb dem VOR-Kundenservice. Er wollte eine Erklärung der neuen Tarifgestaltung.
Statt der alten "Zonen" werden - laut VOR-Kundenservice - die neuen Streckentarife nach "Haltestellengruppen" berechnet, innerhalb derer der gleiche Preis von 1,70 Euro gelte. Diese "Haltestellengruppen" würden sich in den meisten Fällen mit den Gemeindegrenzen decken, aber eben nicht immer. Beispiel einer solchen Ausnahme, die die Regel bestätigt: Die Eigenheimsiedlung Möllersdorf (die Heim-Haltestelle des Antonius Keet) wird Wr. Neudorf und nicht Traiskirchen zugerechnet, da "die Eigenheimsiedlung mit Wr. Neudorf eher eine funktionale Einheit bildet".

Keet: Was heißt das?

Antonius Keet gab sich mit dieser Antwort nicht zufrieden. "Ich musste das E-Mail mehrmals lesen, um es zu verstehen. Was heißt es nun? Hat der VOR einfach die Zonengrenzen verlegt? Ist 'Haltestellengruppe' das neue Wort für 'Zone'? Mir kommt Folgendes immer noch unlogisch vor: Von Möllersdorf nach Möllersdorf Eigenheimsiedlung (beide im Gemeindegebiet Traiskirchen) gilt Normalpreis € 2,20 (Senioren € 1,30), von Möllersdorf Eigenheimsiedlung nach Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) Normalpreis € 1,70 (Senioren € 1,00)." Auskünfte erhalten Kunden unter kundenservice@vor.at oder 0810 22 23 24.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.