04.04.2016, 12:14 Uhr

Kampf um E-Tankstelle beim Badener Strandbad

Bleibt die E-Ladestelle beim Strandbad Baden nur als Attrappe? Friedrich Vogel (Firma Enio) mit Helga Krismer (Foto: zVg)
BADEN. Die Prüfung durch einen Sachverständigen der BH Baden ist ein Stolperstein für eine weitere E-Tankstelle in Baden geworden, heißt es in einer Presseaussendung von Vizebürgermeisterin Helga Krismer (Grüne). „Das Strandbad ist der Gäste-Magnet im Sommer. Daher wollten wir kostengünstig eine E-Tankstelle bei der Esplanade errichten. Der Sachverständige sieht aber eine Gefährdung durch die Kabeln. Offensichtlich hat der Sachverständige keine Ahnung von der Bedienung eines E-Autos mit Kabeln". „Auch der Badener Unternehmer Friedrich Vogel kann über diesen "Stolperstein" nur den Kopf schütteln. Beide sind aber überzeugt, dass für diese Ladestelle eine Lösung gefunden wird. Die Stadt Baden betreibt selber bereits vier von insgesamt acht Tankstellen im Ortsgebiet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.