25.05.2016, 13:54 Uhr

Meinung: Soziales Mascherl für heiklen Wohnbau

Wer kann was gegen "Betreutes (oder Betreubares) Wohnen" haben? Gemeint sind barrierefreie Seniorenwohnungen mit Gemeinschafts- und Arzträumen. Das heißt: Senioren mieten sich ein, leben selbständig, können aber - bei Bedarf - auch Betreuung bekommen. Klingt doch gut. Warum pocht dann Stadtrat August Breininger so darauf, dass der in der http://www.meinbezirk.at/baden/politik/breininger-...">Badener Wassergasse geplante 5-stöckige Bau auch wirklich die Widmung "Betreutes Wohnen" bekommt? Vor zehn Jahren wurde schon einmal ein "Betreutes Wohnen" in Baden errichtet - heute Psychiatrie. In Kottingbrunn wurde vor 20 Jahren ein (gefördertes) Seniorenhaus errichtet, heute normales Wohnhaus. In Bad Vöslau wurde in bester Lage "Betreutes Wohnen" "geplant" - ein Anrufer bekam aber - noch vor dem Spatenstich - ohne Weiteres eine Eigentumswohnung offeriert. Der "Sozial-Mascherl"-Fake flog auf - heute ist dort (noch) ein Wald.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.