17.06.2016, 12:49 Uhr

Rätsel um fünf verschwundene Falken-Eier

KOTTINGBRUNN. Rätselraten um fünf verschwundene Falkeneier. Wie berichtet, gibt es in einem der Schlosstürme zwei Nistkästen für Turmfalken. Alle paar Tage geht Hermann Pieller zu den Nistkästen, um nachzusehen, ob sie schon geschlüpft sind. Schließlich wird er fast jeden Tag danach gefragt. Vorige Woche machte er eine traurige Entdeckung: Fünf Eier waren verschwunden, eines lag verrollt in einer anderen Ecke des Kastens. "Ich kann mir dieses Verschwinden nicht erklären", ist Hermann Pieller richtig ratlos und will bei den Falken-Experten von Haringstein nachfragen. Weder Raben noch Marder können - so glaubt Pieller - in die gut geschützten Nistkästen eindringen. Falken sind allerdings mit ihrer Nachwuchspflege nicht allzu sorgsam. "Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Menschen die Falkeneier gestohlen haben", so Pieller. Seine Sorge ist jetzt, dass das letzte Ei im hofseitigen Nistkasten (der andere zeigt Richtung Straße) doch in Ruhe ausgebrütet werden kann. Der Schlüpftermin wäre "eigentlich schon überfällig". Insgesamt sollte Kottingbrunn nun fünf neue Turmfalken bekommen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.