10.08.2016, 13:03 Uhr

Schock in Baden: Gerhard Tötschinger ist tot

Gerhard Tötschinger verstarb am 10. August plötzlich an einer Lungenembolie. (Foto: Wilke)
BADEN. Schock in der Kurstadt: Gerhard Tötschinger, Schauspieler, Intendant und Schriftsteller, verstarb im 71. Lebensjahr während seines Urlaubs in St. Gilgen. Ursache des überraschenden Todes: eine Lungenembolie.
Der Künstler wird eine tiefe Lücke in das Kulturleben der Stadt reißen, war er doch immer wieder mit Lesungen und Veranstaltungen aktiv, fädelte auch die erste Ausstellung im Kaiserhaus ein. Zuletzt engagierte er sich im Rahmen einer Prominenteninitiative für den Erhalt der Badener Villen und gegen das "Zubetonieren" der Innenstadt.
Am 26. Juni hatte der Wiener, der in seinem Wohnsitz im Badener Schlossergässchen in "wilder Langzeit-Ehe" mit der Schauspielerin Christiane Hörbiger lebte, noch seinen 70. Geburtstag mit vielen Freunden im Wiener Arsenal gefeiert. Er hatte noch viele Pläne: Aus Anlass seines Geburtstages wollte er seine Langzeitgefährtin nach 32 Jahren endlich "richtig heiraten". Für September war ein Kulturabend im Radiokulturhaus geplant.
Mit einem schweren Unfall hatte Tötschinger 2009 aufhorchen lassen - er hatte nach einem Sturz beim Radfahren eine Blutvergiftung erlitten, infolge derer ihm ein Bein abgenommen werden musste. 2015 bekam der geborene Wiener, der auch dort lebte, für seine Leistungen das Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.