21.03.2016, 12:42 Uhr

Unfassbare Geschichte in Trumau

Baden: Trumau | Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte Ihnen gerne von einer unglaublichen Rechtssache berichten:
Im Dezember 2014 habe ich gemeinsam mit einer Familie aus Armenien ein Grundstück in Trumau gekauft. Ich habe 14/20 tel und die andere Familie 6/20 tel Anteil am Gesamtgrundstück.
Die Familie hat den vorderen mit einem Haus bebauten Teil gekauft, ich das hintere größere unbebaute Grundstück, das über einen 2.95cm breiten Zufahrtsweg zu erreichen ist. 3 Monate nach Abschluss des Kaufvertrages wollte mich die Familie nicht auf mein Grundstück fahren lassen und verbarrikadierte die Einfahrt mit Ziegelsteinen. Als ich wieder einmal die Barrikaden entfernen wollte, wollte mich der sehr aggressive Vater des Besitzers ins Gesicht schlagen. Ich konnte gerade noch zurückweichen. Eine Anzeige durch mich bei der Polizei ging zur Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt – wo die Sache eingestellt wurde.
Im Juli 2015 wollte ich mein Grundstück roden lassen -was mir von der Familie verwehrt wurde, indem sie sich vor den Bagger stellten und die Zufahrt nicht freigaben. Ich reichte darauf hin im August 2015 eine Klage ein.
Am 18.12.2015 wollte ich wieder das Tor öffnen, entfernte den Bolzen am Boden und wurde daraufhin wieder vom Vater des Besitzers angegriffen, gewürgt und gegen eine Betonmauer gestoßen. Ich hatte 3 Wochen vorher eine Halswirbel OP und sofort nach dem Anprall starke Kopfschmerzen und auch 4 Wochen danach starke Schmerzen.
Dieser Vorfall wurde von der Polizei Trumau aufgenommen, ebenso die 2 Zeugen, die diesen Vorfall gesehen und bestätigt haben.
Im Februar 2016 wurde ich informiert, dass die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt auch diesmal die Strafsache gegen den gewalttätigen Mann eingestellt hat. Dieser hat jetzt dadurch einen Freibrief, mich jedes Mal bei Betretung meines Grundstücks STRAFFREI attackieren und verletzen zu dürfen!!
Mein Prozess gegen die wegen der Behinderung der Zufahrt wurde jetzt neuerlich vertagt, weil die um Verfahrenshilfe eingereicht haben und die Zusage noch nicht eingelangt ist. Wieso kann man Verfahrenshilfe bekommen obwohl ein Einkommen da ist, sowie 2 Autos und ein Haus das € 200.000.- wert ist.
WIE MAN HIER SIEHT - STEHT MAN ALS ÖSTERREICHER SEHR DUMM DA???
Ich bin sicher im umgekehrten Fall, würde ich als Österreicher sicher bestraft werden!!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.