22.09.2016, 17:59 Uhr

Ein Auto von Toyota fährt jetzt mit der Energie aus deiner Toilette

Klingt ein wenig verwegen aus unseren Ausscheidungen Biogas zu machen und damit eine Brennstoffzelle zu versorgen. Diese Idee wurde aber jetzt Realität - Toyota befüllt die Brennstoffzellen vom Automodel Mirai mit Biogas aus der Kläranlage von Fukuoka in Japan, wie Quartzberichtet hat. Diese Zellen wandeln das Methan direkt in Strom um und ersetzt somit die Batterie beim Auto oder eben bei einem Brennstoffzellen E-Fahrrad.

Es ist relativ einfach aus Kübeln oder IBC Containern eine kleine Biogas Anlage im Garten zu betreiben. Gleichzeitig können die Toiletten Reste, das so genannte Schwarzwasser, in Gebieten wo es keine Kanalisation gibt so sicher entsorgt werden. Diese Methode wird auch der Hamburger Water Cycle genannt. Nachdem eine solche Biogas Anlage den Abfall verdaut hat, kann der Rest auf die Felder als Humus ausgebracht werden. Diese Technik ist eine sogenannte 'CO2 negative' Technologie weil Methan ein um den Faktor 25 aktiveres Treibhausgas als CO2 ist und so nicht direkt in die Atmosphäre gelangt.

In den USA werden immer mehr Studien(hier eine in der Washington Post) veröffentlicht welche die fugitive(flüchtige) Methan Emissionen vom Transport und der Speicherung von Wasserstoff oder Erdgas als sehr kritisch erachten. Dezentrale Erzeugung von Biogas kann diese Methan Quellen aus Tanks und Pipelines vermeiden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.