08.06.2016, 12:17 Uhr

Beachvolleyball Baden: Das sagen die Stars am Tag davor

BADEN. Zum Auftakt des „CEV Satellite Baden 2016 presented by SPORT.LAND.NÖ“ baten die Veranstalter heute, Dienstag, zur Pressekonferenz mit den fix für den Hauptbewerb qualifizierten ÖVV-Teams. Die für heute angesetzte Country Quota ist nicht notwendig und damit startet das Turnier morgen mit der Qualifikation.

Katharina Schützenhöfer: „Die Saison hat früh begonnen, zu Beginn sind wir aber leider immer wieder knapp in der Quali gescheitert. Danach haben wir einen längeren Trainingsbock in Wien eingelegt, der sich wirklich ausgezahlt hat. Unser Ziel für Baden ist es ganz klar, eine Medaille zu holen.“
Lena Plesiutschnig: „Nach dem angesprochenen Trainingsblock ist es wirklich bergauf gegangen. Da war zuerst das Halbfinale beim CEV Satellite in Ankara, dann sind wir bei der EM aus einer extrem starken Gruppe rausgekommen. Da waren wir mit der Leistung schon sehr zufrieden. Hoffentlich geht es in dieser Tonart weiter.
Nadine Strauss: „Wir haben auf der Coop Beach-Tour in der Schweiz begonnen, wo wir gegen ein World Tour-Team knapp verloren haben und fünfte geworden sind. Wir haben bisher sehr viele Trainingsblocks in Wien absolviert und freuen uns, erstmals in Baden im Hauptbewerb dabei zu sein.“ Teresa Strauss: „Wir haben auf internationaler Ebene noch nicht so viel Erfahrung und sind daher klare Außenseiter in Baden. Das ist aber vielleicht kein Nachteil, weil wir sicher ohne Druck ins Turnier gehen. Wir freuen uns schon sehr auf unser Heimturnier.“
Alexander Huber: „Unser Saisonstart war wirklich super, es ist aber alles auf den Continental Cup in zwei Wochen ausgerichtet. Mit der Leistungskurve sind wir sehr zufrieden. Baden passt natürlich perfekt in den Kalender rein, hier spielen gute Teams und wir lieben das Turnier einfach.“
Robin Seidl: „Die bisherige Saison stärkt vor allem unser Selbstbewusstsein. Das große Highlight kommt aber erst in zwei Wochen. Wir wollen hier unseren Rhythmus aufbauen, uns freuen uns natürlich sehr auf das Turnier.
Thomas Kunert: „Wir freuen uns extrem auf das Turnier. Das sind immer super Spiele, aber nicht nur sportlich ist es top – es ist immer extrem coole Stimmung. Das ist ein absolutes Heimturnier.“
Christoph Dressler: „Wir hatten eine sehr gute Vorbereitung. Da muss man den ÖVV ein Kompliment aussprechen, die uns sehr unterstützt haben und uns zwei Trainer zu Verfügung gestellt haben. Es hat sich ausgezahlt so hart zu trainieren. Die Ergebnisse passen und wir werden immer besser.“
Lorenz Petutschnig: „Ich war lang verletzt. Wir haben dann kurz in Doha gespielt, dann war ich leider wieder verletzt. Jetzt passt aber wieder alles und die Trainings waren sehr gut. In Baden haben wir immer gut gespielt. Es kommen immer viele Freunde und Verwandte. Baden ist perfekt um wieder Fuß zu fassen.“
Tobias Winter: „Es macht immer Spaß hier. Das ist ein Heimturnier und das ist immer geil. Ich hoff dass das Wetter hält, vielleicht haben wir ja was das betrifft wieder einmal Glück.“
Stefan Potyka (ÖVV-Vizepräsident): „Wir freuen uns, dass es dieses Turnier gibt und dass die Teams sich in Österreich präsentieren. Wir sind von den Organisatoren überzeugt und wissen, dass sie hier jedes Jahr ein tolles Turnier auf die Beine stellen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.