14.03.2016, 16:04 Uhr

Ein Renommierprojekt für Holzbau Ganneshofer

Die Theresienwarte hinter dem Rudolfshof in Baden erstrahlt in neuem Glanz

BADEN. Die Theresienwarte in Baden ist jetzt, rechtzeitig zu Beginn der Wandersaison, wieder geöffnet worden. Die Konstruktion besticht durch moderne Architektur und viel Holz. Verantwortlich dafür ist Holzbau Ganneshofer. "Wir haben für das Bauwerk 95 Kubikmeter heimische Lärche aus dem Raum Mariazell in der Steiermark verarbeitet, das ergibt ein Gewicht von 57 Tonnen. Dazu kommen sieben Tonnen Stahl und etwa 850 Kilo Verbindungsmittel", berichtet die Firma. Warum man Lärchenholz verwendet habe? "Die heimische Lärche wächst sehr langsam und hat einen hohen Harzanteil. Dadurch ist ihr Holz wesentlich witterungsbeständiger als das von Fichte oder Tanne."
Weitere Vorzeigeprojekte von Holzbau Ganneshofer sind das Weingut Schlossberg in Bad Vöslau, diverse Weingüter in Sooß, Kabanen, Wintergärten sowie der Saunazubau im Vöslauer Thermalbad. Ebenso wurden Lärchenholzbrüche über die Südbahn in Kottingbrunn errichtet.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.