30.06.2016, 15:48 Uhr

Erfolgsprojekt „APPetit“

ARA-Vorstand Ing. Werner Knausz und die Arbeitsgruppe gegen Lebensmittelabfall Irene Bartl, DI Daniela Jordan, Manfred Kowatschek, DI Dr. Martina Kapfinger, Astrid Reuter mit dem Chefredakteur der Zeitschrift Umweltschutz Eberhard Fuchs (Foto: zVg)
BEZIRK BADEN. Zehn Schüler aus dem Bezirk Baden waren unter den Top 16 des Quizspiels „APPetit“ und damit für die Schlussveranstaltung am 23. Juni in der Bühne am Hof St. Pölten qualifiziert. Simon Blümel aus dem Don Bosco Gymnasium Unterwaltersdorf erreichte dabei den hervorragenden 2. Platz. Ganz so wie Manfred Kowatschek beim ARA-Wettbewerb zum Abfallberater des Jahres.

Seit Jänner 2016 wird in Niederösterreichs Schulen gerätselt. APPetit ist eine eigene APP, die Jugendlichen das doch etwas „sperrige“ Thema „Vermeidung von Lebensmittelabfällen“ in altersgerechter Form näherbringen soll. Jugendliche installieren die APP und versuchen so viele Fragen wie möglich zu beantworten. Das Thema Spaß und gegenseitiger Wettbewerb soll eben nicht zu kurz kommen. Die ersten 20 der Rangliste wurden schließlich mit ihren Klassen zur Schlussveranstaltung geladen. Für den Bezirk Baden waren neben Schülern des Don Bosco Gymnasiums auch zwei Klassen der Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Baden mit dabei. In einem spannenden Spielshow wurde das Wissen zur Thematik Lebensmittel und Lebensmittelabfälle unter Beweis gestellt. Das Finale gewann schließlich Nuri Sari aus der NMS Leopoldsdorf im Marchfeld vor Simon Blümel aus dem Don Bosco Gymnasium. Beide erhielten ein iPad.

Abfallberater des Jahres
Beim – von der Altstoff Recycling Austria AG (ARA) österreichweit ausgeschriebenen - Wettbewerb um den Abfallberater des Jahres 2015 erreichte das Projekt in der Kategorie „Erfolgsprojekt Abfallvermeidung“ den hervorragenden 2. Rang. Entschieden wurde der Bewerb durch die Stimmen der Abfallberaterkollegen/innen und einer Fachjury. Die Arbeitsgruppe rund um GVA-Baden Abfallberater Manfred Kowatschek durfte – und das ist Zufall - den Preis am Abend der Schlussveranstaltung in Empfang nehmen.
„Mit der APPetit-Schulstunde ist es gelungen, den Jugendlichen den Wert unserer Lebensmittel näher zu bringen“ sagt GVA-Baden Obmann Mag. Helmut Hums. Die Schulstunden wurden von einer Arbeitsgruppe von sechs Abfallberaterinnen und Leitung von GVA-Baden Abfallberater Manfred Kowatschek und einer Agentur für die NÖ-Umweltverbände und das Land NÖ entwickelt.
Das Problem der vielen Lebensmittelabfälle aus Haushalten wird in diesem Projekt darin für jugendliche Schüler/innen ab 14 Jahren nähergebracht. Die dazu entwickelte APP soll dafür sorgen, dass Lebensmittelabfälle längerfristig Thema bleibt. Die APPetit-Schulstunde kann ab sofort für das nächsten Schuljahr wieder über die Homepage www.gvabaden.at wieder gebucht werden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.