22.04.2016, 17:27 Uhr

Finale des Lego-Roboter-Wettbewerbs in der HTL Braunau

Am Donnerstag, 28. Mai findet in der HTL-Braunau das Finale der Lego League Braunau statt. Teams aus neun Neuen Mittelschulen Braunaus ermitteln, wer am besten Lego-Roboter bauen und programmieren kann. Zum öffentlichen Finale sind alle sehr herzlich eingeladen.

Im Herbst 2015 stellten Dipl.-Ing. Herbert Ibinger, Leiter des TechnoZ Braunau und Dipl.-Ing. Christian Hanl von der HTL Braunau zum zweiten Mal Direktorinnen und Direktoren der Neuen Mittelschulen des Bezirks Braunau die Idee der Lego League vor. Schülerteams beschäftigen sich dabei mit dem Lego Mindstorm EV3 Education Set und lernen dabei in spielerischer Form mit der Technik umzugehen. Sie bauen Roboter, überlegen sich Antriebskonzepte, verwenden Sensoren und programmieren ihre Geräte so, dass sie selbständig Aufgaben ausführen. Am Ende der Ausbildungs- und Trainingsphase treten die Teams dann in einem Wettbewerb gegeneinander an.

„Ich hab‘ mich sehr gefreut, dass unser Projekt, nach dem Auftakt im vergangenen Schuljahr, eine deutliche Ausweitung erfahren hat. Teams aus neun Mittelschulen, statt fünf im vergangenen Jahr, werden von 44 HTL-Schülerinnen und Schüler bei der Vorbereitung intensiv unterstützt und bauen bzw. programmieren mittlerweile wirklich interessante Lego-Roboter“, erzählt Herbert Ibinger, der schon mehrmals die Gelegenheit hatte, den Schülerinnen und Schülern beim Arbeiten zuzusehen. Ihm ist auch besonders wichtig, dass wichtige Betriebe aus dem Bezirk, die Lego League durch Bereitstellung der Bausets und durch Exkursionen in die Betriebe unterstützen. So beteiligen sich die AMAG, B&R, Borbet, EKB, KTM, Promotech und RSF als Partnerfirmen der jeweiligen Hauptschulen.

„Wir haben mit März die Aufgabenstellungen für das Finale rausgeschickt und in den NMS wird nun intensiv für das Finale am Donnerstag, 28. April geübt. Ab 9:00 werden dann in vier Durchgängen die Teams jeweils Roboter bauen und programmieren und die vorgegebenen Aufgaben – z.B. Lego-Steine zu einem bestimmten Ziel zu befördern – erfüllen. Entscheidend wird dabei die finale Runde sein, wo sehr anspruchsvolle Aufgaben zu erledigen sind“, berichtet Christian Hanl, der in der HTL für das Projekt verantwortlich ist und auch am Finaltag die Leitung hat.

Die beteiligten Schülerinnen und Schüler sowohl aus den NMS als auch die Coaches aus der HTL sind schon sehr gespannt, welche Lego-Roboter schlussendlich die gesetzten Aufgaben am besten erledigen. „Mir hat es wirklich Spaß gemacht mit den Schülerinnen und Schülern aus der Mittelschule zu trainieren, ihnen sowohl bei der Konstruktion ihrer Roboter als auch bei der Programmierung zu helfen“, erzählt ein Coach, der auch darauf verweist, dass die Teams in den NMS durch ihre Lehrerinnen und Lehrer sehr unterstützt werden.

Neu ist in diesem Schuljahr auch, dass Projektteams bei internationalen Wettbewerben teilnehmen – zwei HTL-Teams und drei Teams aus der NMS, die in diesem Jahr regional erfolgreich sind, werden am 4. Juni in Buchloe bei München bei der World Robotik Olympiad mitmischen.

„Ich lade alle Interessierten sehr herzlich ein am Donnerstag, 28. April 2016 bei uns in der HTL vorbeizuschauen und sich den Wettbewerb anzusehen. In einer Welt, wo Naturwissenschaften und Technik einen herausragenden Stellenwert haben, ist es wirklich wichtig, Mädchen und Burschen für diesen Bereich zu begeistern. Die Lego League, die spielerisch technische Kenntnisse vermittelt und die Zusammenarbeit im Team fördert, leistet hier ausgezeichnete Arbeit. Die HTL ist den ganzen Tag für Besucherinnen und Besucher offen, Siegerehrung ist um 16:30“, erklärt Dir. Hans Blocher, der den Wettbewerb sehr begrüßt und unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.