27.06.2016, 14:38 Uhr

Tricks und Kniffe für schöne Urlaubsfotos

Damit die Urlaubserinnerungen nicht verblassen, sollten ein paar Bilder geknipst werden. Mit den Fotografier-Kniffen von Profi-Fotograf Christoph Hatheuer aus Braunau gelingt es, die Bilder ins rechte Licht zu rücken.

RANSHOFEN (penz). Bereits vor der Reise sollte sich der Fotograf mit seiner Ausrüstung vertraut machen, sei es die Spiegelreflexkamera oder das Handy. "Zumindest die Grundfunktionen sollen sitzen, zum Spicken sollte man die Betriebsanleitung nicht vergessen", merkt der Ranshofner an. Mit ins Gepäck gehört eine volle Speicherkarte, zur Reserve gegebenenfalls eine zweite.

Kein Selfie ohne Stativ
Stative eignen sich besonders für Selfies und Abendaufnahmen. "Tischstative sind leicht im Rucksack verstaut. Als Alternative kann die Kamera auch auf der Jacke platziert werden. Wichtig ist der optimale Halt", so Hatheuer. Zur Bildgestaltung eignet sich der "goldene Schnitt", bei dem das Motiv an den Rand des Fotos rückt. "Für mehr Tiefe bei Landschaftsfotos können auch ruhig unscheinbare Motive, wie Blumen, mit ins Bild genommen werden", verrät Hatheuer.

Ideale Lichtverhältnisse
Es muss nicht immer praller Sonnenschein sein, ganz im Gegenteil sind die frühen Morgenstunden und der anbrechende Abend opitmale Fotografierzeiten. Bei praller Sonne sucht man sich am besten ein schattiges Plätzchen, für eine gleichmäßigere Belichtung kann der integrierte Blitz verwendet werden.

Im Allgemeinen gilt aber: "Besser ein schlechtes Handy-Foto, als gar kein Foto."

Fotos: Christoph Hatheuer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.