24.04.2016, 12:00 Uhr

Leichte Küche für heiße Tage

Um fit durch den Sommer zu kommen, empfiehlt Diätologin Christine Ellinger leichte und gut verdauliche Gerichte sowie ausreichend Flüssigkeit. (Foto: Krankenhaus Braunau)

BEZIRK. Sich in seiner Haut wohlzufühlen ist das um und auf. Besonders jetzt im Frühling möchte man fit und ausgeglichen durch den Alltag kommen. Mit der richtigen Ernährung und ausreichend Bewegung ist dies kein Problem.

Trinken steht an heißen Tagen an erster Stelle


An warmen und heißen Tagen ist vor allem eines ganz wichtig: Genügend Trinken. Generell sollte man immer auf ausreichend Flüssigkeit achten, um fit und leistungsfähig zu bleiben und langfristig gesehen auch gesund. Bei sommerlichen Temperaturen ist dies umso wichtiger, da man vermehrt schwitzt und so der Körper zusätzlich Flüssigkeit verliert. Christine Ellinger, Diätologin im Krankenhaus St. Josef in Braunau, empfiehlt mindestens 1,5 bis zwei Liter pro Tag zu trinken: „Unser Körper besteht aus 50 bis 60 Prozent Wasser. Das heißt, bei einem Körpergewicht von 80 Kilogramm sind bis zu 48 Kilogramm davon Wasser.“
Neben der Menge an Flüssigkeit die man zu sich nimmt, ist auch wichtig, um welche Art von Getränken es sich dabei handelt. Softdrinks oder Mineralwässer mit Geschmack beinhalten in der Regel elf Stück Würfelzucker pro Liter und sind damit auf keinen Fall eine gesunde Variante. Ellinger rät stattdessen zu Leitungs- und Mineralwasser, ungesüßten Kräuter- und Früchtetees oder Wasser mit Zitrone, Melisse oder anderen Kräutern – am besten frisch vom Garten oder Balkon.

Rezept Tipp: Gurkenwasser
Salatgurke waschen und in Scheiben schneiden. Zitrone und/oder Ingwer ebenfalls waschen und in feine Scheiben schneiden. Mit lauwarmem Wasser aufgießen, abkühlen und im Kühlschrank ziehen lassen. Kalt genießen!

Leichte und gut verdauliche Gerichte


Mit vielen kleinen Portionen anstatt den üblichen drei großen, kann man im Sommer seine Verdauung und den Kreislauf schonen. Durch die kleinen Mengen an Nahrung wird der Körper nicht so sehr belastet und muss nicht all seine Energie fürs Essen aufwenden. Besonders auf fettige Gerichte, die einem regelrecht schwer im Magen liegen, sollte man an heißen Tagen verzichten. „Anstatt zum Cordon bleu mit Pommes, greifen sie lieber zu einer leichten Sommerküche mit wasserreichen grünen Salaten, Gurke sowie Tomaten und dazu fettarm gebratenem Fisch oder Fleisch. Auch Käse, Ei oder eiweißreiche Hülsenfrüchte wie Bohnen, Kichererbsen und Linsen können hervorragend mit Salat und Gemüse kombiniert werden. Momentan sehr beliebt sind Getreidesalate wie Nudel-, Buchweizen-, Bulgur-, oder Couscoussalate.“, erklärt Ellinger.

Als Zwischenmahlzeit eignet sich besonders frisches Obst. Gerade im Sommer ist das Angebot an regionalen Obstsorten groß und bietet eine Vielzahl an leckeren Vitaminlieferanten. Auch eine Hand voll ungesalzener Nüsse ist ein guter Snack. Ellinger empfiehlt Buttermilch, mit etwas Mineralwasser verdünnt, oder Fruchtshakes als kühle Erfrischung für zwischendurch. „Auch Gemüsesuppen als gekühlte Variante sind im Sommer eine gute Abwechslung. Meine Tipps sind eine kalte Buttermilch-Gurken-Suppe, gekühlte Tomaten-Basilikumsuppe, kalte Erbsensuppe mit Minze oder mein Favorit: eine geeiste Erdäpfelsuppe mit Melone“, erzählt Ellinger.

Neben dem kühlenden Effekt, haben Gemüsesuppen noch einen weiteren wichtigen Pluspunkt. Sie sind sehr gute Mineralstofflieferanten. Der Körper verliert durch das vermehrte Schwitzen im Sommer wertvolle Mineralstoffe wie Natrium, Chlorid, Kalium und Magnesium. Mit viel Gemüse und Obst kann man diese Speicher einfach wieder auffüllen. Ellinger unterstreicht, dass es in der warmen Jahreszeit Sinn macht, das reichhaltige Angebot der regionalen, heimischen Lebensmittel zu nützen.

Fit bleiben mit Sport und Bewegung

Die warme Jahreszeit bietet sich mit ihren erfrischenden Morgenstunden und den lauen Abenden für zahlreiche Sportarten an. Egal ob Joggen, Schwimmen oder ausgedehnte Spaziergänge – Sport und Bewegung sollten in erster Linie Spaß machen. Kombiniert mit einer leichten Kost, kommt man so fit und ausgeglichen durch den Sommer.

Kontakt:
Ernährungsmedizinischer Beratungsdienst
Ringstraße 60, 5280 Braunau
Tel. 07722/804-0
Krankenhaus St.Josef Braunau am Inn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.