08.09.2016, 15:25 Uhr

16 Stunden Erste Hilfe Kurs Rotes Kreuz Braunau

Bild: Abdruck honorarfrei, Credit: RK/LV OÖ
Braunau am Inn: Rotes Kreuz | Es wird schon nix passieren….

Jeder zweite Oberösterreicher gibt an, bereits ein- oder mehrmals in einer Situation gewesen zu sein, Erste Hilfe leisten zu müssen. Das OÖ. Rote Kreuz geht jedoch von einer weit höheren Zahl aus, da Erste Hilfe oftmals nur mit schweren Unfällen in Verbindung gebracht wird.

Eine ungeschickte Bewegung und der Inhalt der heißen Teetasse ergießt sich über den Arm. Kurz abgelenkt und anstatt das Gemüse mit dem scharfen Messer zu schneiden, blutet nun der Finger. Beim Spazierengehen – plötzlich umgeknickt. Etwa die Hälfte der oberösterreichischen Bevölkerung gibt an, bereits in einer Situation gewesen zu sein, Erste Hilfe leisten zu müssen: „Ich gehe jedoch davon aus, dass sich bereits beinahe jeder Oberösterreicher in solch einer Situation befand. Bei „Erste Hilfe“ denken viele ausschließlich an schwere Verkehrsunfälle. Aber auch bei vermeintlich kleineren Verletzungen gilt es fachgerecht zu agieren, denn sie können schlimme Folgen nach sich ziehen. So können Infektionen auftreten, langanhaltende Schwellungen oder zusätzliche Verletzungen entstehen“, weiß Rot Kreuz Bezirksgeschäftsleiter Ing. Herbert Markler.

„Ich möchte nichts falsch machen“
Nur etwas mehr als ein Viertel der oberösterreichischen Bevölkerung gibt an, im Ernstfall Erste Hilfe leisten zu können. „Das Schlimmste ist, im Ernstfall nichts zu tun. So unverständlich das für viele klingen mag, viele scheuen sich davor, etwas falsch zu machen. Dabei sind Erste-Hilfe-Maßnahmen einfach zu erlernen“, erläutert Markler.

Erste-Hilfe-Kurs liegt über 10 Jahre zurück
2.917 Ersthelfer haben sich im vergangenen Jahr entschlossen, einen Erste-Hilfe-Kurs beim Roten Kreuz im Bezirk Braunau zu besuchen. Die Kernmotive sind „arbeitsbedingte Pflicht“ und „im Ernstfall möchte ich das Richtige tun“. „Bei der Hälfte der Oberösterreicher liegt der letzte absolvierte Erste-Hilfe-Kurs 10 Jahre und mehr zurück. Je länger der Abstand, desto schwieriger ist es, im Ernstfall das erlernte Wissen anzuwenden - Unsicherheit und Stress sind hier maßgebliche Einflussfaktoren“, so Markler.








Es wird schon nix passieren…
Mit einem Erste-Hilfe-Schwerpunkt möchte das OÖ. Rote Kreuz so viele Menschen wie möglich ermutigen, einen Erste-Hilfe-Kurs zu besuchen. „Es wird schon nichts passieren – gut, wenn es so ist, aber im Ernstfall zählt jede Sekunde. Vor allem aufgrund die Tatsache, dass in 80 % der Fälle Erste Hilfe im näheren Umfeld - sei es in der Familie, bei Freunden und Bekannten, oder am Arbeitsplatz – angewendet werden muss, sollte jeden dazu animieren, sein Wissen um Erste-Hilfe-Maßnahmen zu hinterfragen“, appelliert der Rotkreuz-Bezirksgeschäftsleiter.

Erste-Hilfe-Kursstart: 27. September
Mit 27. September starten an allen Rot Kreuz Dienststellen im Bezirk (Braunau, Altheim, Mattighofen, Riedersbach und Eggelsberg) um 19:00 Uhr Erste-Hilfe-Kurse.
Das Kursangebot im Roten Kreuz reicht vom klassischen Grundkurs, über Auffrischungskurse bis hin zu speziellen Kursen, wie etwa für Säuglinge oder pflegende Angehörige. Bei Bedarf die Kurse an den speziellen Bedürfnissen von Unternehmen oder Vereinen angepasst.

Weitere Informationen zur Ersten Hilfe erfahren Sie: www.erstehilfe.at

Mehr über das Rote Kreuz erfahren Sie unter:
http://www.roteskreuz.at/braunau und
http://www.facebook.com/roteskreuz.braunau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.