05.09.2016, 13:02 Uhr

5.900 Euro Einnahmen beim Flohfest

Heuer halfen auch einige Asylwerber aus Braunau und Umgebung mit.
BRAUNAU. Mehrere hundert Besucher nutzten am Wochenende das Flohfest der Initiative Eine Welt im Kolpingsaal Braunau, um im reichhaltigen Angebot zu stöbern. Die Schnäppchenjagd zahlte sich für beide Seiten aus. So manches gute Stück konnte um wenig Geld erstanden werden und in Summe gab es ein tolles Ergebnis von fast 6.000 Euro Einnahmen. Mit dem Erlös werden die entwicklungspolitische Bildungsarbeit im Innviertel und Solaranlagen in Burkina Faso finanziert.

Ein nachhaltiges Projekt

Die Initiative Eine Welt Braunau arbeitet seit mehreren Jahren mit der deutschen Organisation SEWA – Sonnenenergie für Südwestafrika – zusammen. Auch für dieses Jahr sind Elektrifizierungen geplant. Zusammen mit diesen wären es bislang insgesamt 19 Schulen und Krankenstationen, die mit Licht versorgt worden sind. Je nach Größe kostet eine Anlage mit Installation, Schulung und Nachbetreuung etwa 4.500 Euro. Der Erlös des Flohfestes ermöglicht es, zusätzlich eine Schule oder Krankenstation mit Licht zu versorgen.

Ohne Hilfe kein Flohfest

Der Fortbestand des Flohfestes wird nicht nur durch zahlreiche Sachspenden gesichert, sondern vor allem auch durch das Team. Alt und Jung, jahrelang oder zum ersten Mal dabei, alle packten gemeinsam mit an. Vom Sortieren der Spenden Tage zuvor, über zahlreiche Kuchenspenden bis hin zum Verkauf und dem Aufräumen nach dem „großen Gewusel“ – die Stimmung passte und somit auch der Arbeitseifer. Heuer waren erstmals auch Asylwerber wie Mannan Abdul mit von der Partie und leisteten ihren Beitrag zu einem wunderbaren Flohfest 2016.

Fotos: Initiative Eine Welt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.