10.03.2016, 13:37 Uhr

Bäuerliche Arbeitsunfälle gehen zurück

Siegfried Birngruber, Else Denk, Barbara Probst, Rosa Streif und Ferdinand Schmitzberger, Obmann der Altbauerngemeinschaft Braunau. (Foto: Bauernbund)

Dennoch ist jeder Arbeitsunfall in der Landwirtschaft einer zu viel

WENG. Der Bezirkstag der Altbauerngemeinschaft Braunau fand am 9. März in Weng statt. Siegfried Birngruber von der Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) gab dabei Tipps, wie Arbeits- und Freizeitunfälle auf Höfen vermieden werden können. Ein Großteil der Unfälle würde durch Stürze passieren. Birngruber zeigte Maßnahmen auf, wie solche Stürze vermieden werden können. Durch jahrelange SVB-Präventionsarbeit und bessere Maschinen, konnten die bäuerlichen Arbeitsunfälle von 22.000 mit 167 Todesfällen im Jahr 1980 auf 4000 mit 64 Todesopfern im Jahr 2013 reduziert werden. Bezirksbäuerin Barbara Probst stellte die Arbeit der Bäuerinnen vor, Bauernbund-Sektretär Georg Seiringer sprach über aktuelle Änderungen im Sozial- und Agrarbereich. Obmann der Altbauerngemeinschaft ist Ferdinand Schmitzberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.