10.03.2016, 14:30 Uhr

Baugründe sind in Uttendorf knapp

Der Hochwasserschutz ist in Uttendorf ein permanentes Thema. Das letzte große Hochwasser war 2013. (Foto: Johann Helmreich)

Bürgermeister Josef Leimer bedauert, dass eigentlich gewidmete Gründe nicht zu bebauen sind.

UTTENDORF (ah). Die Marktgemeinde Helpfau-Uttendorf zählt aktuell 3480 Einwohner. Viel mehr dürften es in nächs-ter Zeit auch nicht werden. „Die Nachfrage nach Baugründen ist zwar sehr stark, leider fehlen uns aber die verfügbaren Flächen für den Wohnbau“, so Bürgermeister Josef Leimer. Es würde zwar viele gewidmete Baugründe geben, diese stehen aber nicht zum Verkauf. Ein Grund: Der Hochwasserschutz für Uttendorf verzögert sich. Bereits gewidmete Bauflächen entsprechen daher nicht mehr den neuesten Richtlinien. Besser sieht es bei Betriebsbaugrundstücken aus. In den letzten Jahren haben sich viele Unternehmen angesiedelt. Bürgermeister Leimer ist für 2016 durchaus positiv gestimmt. Bereits bestehende Betriebe wollen sich noch heuer oder im nächsten Jahr erweitern. 800 Menschen finden in der Marktgemeinde in 170 Betrieben einen Arbeitsplatz. Die Gemeinde verfügt über eine Krabbelstube, einen Kindergarten mit fünf Gruppen und eine Volksschule. Für ältere Gemeindebürger gibt es betreute Wohnungen.

Viel geschehen

In den letzten Jahren ist viel geschehen. So wurden der Schlossberg und die Allee saniert und ein Feuerwehrzentrum für die FF Reith, Freihub und Uttendorf gebaut. Das Musikheim wurde erneuert, die Leichenhalle umgebaut und saniert. Der SV Uttendorf darf sich seit 2013 über ein neues Sportheim freuen, genauso wie die Stockschützen über eine sanierte Schützenhalle. Der Gemeinderat besteht aus 25 Mitgliedern (16 ÖVP, 5 SPÖ und 4 FPÖ). Josef Leimer (VP) ist seit 2008 Bürgermeister.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.