01.04.2016, 11:22 Uhr

Bereits vier Verkehrstote auf den Sraßen im Bezirk

(Foto: M.Rosenwirth/Fotolia)

VCÖ: Der Straßenverkehr im Bezirk Braunau forderte die meisten Todesopfer

BEZIRK. Der Bezirk Braunau führt leider eine traurige Statistik an. Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) weist darauf hin, dass auf unseren Straßen von 1. Jänner bis 31. März bereits vier Menschen ums Leben gekomen sind. Insgesamt verunglückten in diesem Zeitraum in Oberösterreich bereits 17 Menschen tödlich, um fünf mehr als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Das Ziel, kein tödlicher Verkehrsunfall, konnten nur die Städte Linz, Wels und Steyr sowie die Bezirke Gmunden, Grieskirchen, Perg, Ried, Steyr-Land und Vöcklabruck erreichen. Ein zunehmendes Problem im Straßenverkehr sei laut VCÖ Unachtsamkeit und Ablenkung. "Handy am Steuer ist kein Kavaliersdelikt. Wer mit dem Handy am Ohr telefoniert, reagiert etwa so schlecht wie ein Alkolenker mit 0,8 Promille", verdeutlicht VCÖ-Experte Markus Gansterer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.