29.09.2016, 15:02 Uhr

"Die Zeit wird immer wichtiger"

Gastronom Herbert Karer spricht über den schlechten Ruf der Gastrojobs.

MATTIGHOFEN (penz). Bei Lehrberufen wie Kellner und Koch gibt es zahlreiche offene Lehrstellen, Interessenten sind hingegen Mangelware. Im Gasthaus Badhaus in Mattighofen werden derzeit zwei Lehrlinge zu Gastronomiefachmännern, im Alltagsjargon eher als Kellner bekannt, ausgebildet. Gasthausführer Herbert Karer weiß, wie schwer es ist geeignetes Personal zu finden. Er sieht den Hauptgrund dafür in den unregelmäßigen Arbeitszeiten: "Die Zeit wird immer wichtiger. Viele wollen nun nicht mehr an Wochenenden, Abenden und Feiertagen arbeiten. Dabei steckt soviel Postives darin. Man umgeht lange Warteschlangen und Staus, man kann dann in Urlaub fahren, wenn andere arbeiten müssen. Außerdem bekommt man jeden Tag ein warmes Mittag- oder Abendessen aufs Haus."

Gastrojobs sind Allerweltsjobs

Zudem seien Gastrojobs Allerweltsjob. "Einmal gelernt, öffnen sich auf der ganzen Welt Türen", sagt Karer. Laut ihm seien die Lehrlingszahlen im Gastrobereich gerade dabei, sich etwas zu erholen. "Die letzten Jahre waren eher stagnierend, nun geht es wieder bergauf", freut sich der Gastronom. Er habe selbst mit Lehrlingen überwiegend positive Erfahrungen erlebt. Ausreißer gebe es immer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.