26.04.2016, 14:00 Uhr

Einer Karriere stehen hier Tür und Tor offen

Christian Hofer beschäftigt in der Gugg-Lounge neun Mitarbeiter, darunter immer auch einen Lehrling.

In der Gastronomie werden laufend Fachkräfte gesucht, diese sind aber schwer zu bekommen.

BEZIRK (ah). Derzeit sind im Bezirk Braunau 21 Lehrstellen im Gastronomiebereich ausgeschrieben. Davon neun Köche, sieben Restaurantfachkräfte und fünf Systemgastronomen. "Systemgastronomie" gilt als Sammelbegriff für Fast-Food-Restaurants. Auch Imbissstuben, Kantinen und Großküchen sind meist systemgastronomisch organisiert. Viele Gastrobetriebe bieten die Möglichkeit zur Doppellehre an.

Ausbildung als Koch/Kellner

Christian Hofer von der Gugg-Lounge in Braunau hat in zehn Jahren sechs Lehrlinge ausgebildet. Die meisten im Doppelberuf Koch/Kellner. "Es ist besser, mit einer Doppellehre zu beginnen, da man so leichter herausfindet, was einem gefällt", so Hofer. Geeignetes Personal sei schwer zu finden. Warum? "In den Köpfen ist verankert, dass in der Gastronomie viel am Abend und an den Wochenenden zu arbeiten ist. Dabei wird vergessen, dass das bei Schichtarbeitern ähnlich ist", meint der Gugg-Wirt. Der Job sei in Wahrheit abwechslungsreich und man würde viele unterschiedliche Menschen kennenlernen. Grundvoraussetzungen, um in der Gastronomie arbeiten zu können, sind Freundlichkeit, gutes Benehmen und ein gepflegtes Erscheinungsbild. "Leider ist das nicht selbstverständlich, da könnte ich Sachen erzählen", meint Hofer, wenn er an manche Bewerber denkt. Er ist felsenfest davon überzeugt, dass die Basis für jeden Gastronomen und Hotelier gute Mitarbeiter sind. "Wir haben in Österreich die beste Ausbildung. Das beweist die Tatsache, dass die meisten Direktoren in 5-Sterne-Häusern – weltweit – aus Österreich oder Deutschland kommen." Wer bereit ist zu reisen, kann laut Hofer überall auf der Welt arbeiten und Karriere machen.

Ausbildung am BFI

Etabliert haben sich am Berufsförderungsinstitut (BFI) in Mattighofen die vorbereitenden Kurse zur Lehrabschluss-prüfung (LAP). "Soeben haben Teilnehmer den Kurs im Bereich Restaurantfachkraft absolviert", so Sabine Steffan, Regionalleiterin vom BFI Inn-viertel. Das Angebot richtet sich an Personen, die keine reguläre Lehrzeit hinter sich haben, und an Wiedereinsteiger, die im Service tätig sein wollen. Der Kurs bereitet die Teilnehmer gezielt auf den schriftlichen theoretischen Teil der Lehrabschlussprüfung vor. Der nächste Lehrgang startet am 9. Mai. Der Unterricht findet 14-tägig statt. Nähere Infos unter 07722/84268.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.