05.04.2016, 08:05 Uhr

Entschuldigung, das hat nicht gestimmt

"Bauernmarktchef" Walter Haid (l.) ist seinem Bürgermeister nicht böse. (Foto: privat)

Bauernmarkthalle um 1,2 Millionen Euro. Ein Aprilscherz der BezirksRundschau.

BEZIRK (ah). Die BezirksRundschau hat es sich zu einer ihrer wichtigsten Aufgaben gemacht, eine sachlich richtige und objektive Berichterstattung zu machen. Bei unserem Bericht über die geplante Bauernmarkthalle in Mauerkirchen, haben wir alle diese Tugenden aber über Bord geworfen. In diesem Artikel hat nicht viel gestimmt. Wahr ist nur gewesen, dass jeden Donnerstag in Mauerkirchen der Bauernmarkt stattfindet. Der Rest war frei erfunden. Wir haben den 1. April zum Anlass genommen, um Sie liebe Leser, dem Brauch entsprechend, etwas hinters Licht zu führen. Wir hoffen, Sie nehmen uns das nicht übel.

Viele Anrufe beim Bürgermeister

In der Gemeinde hat der Bericht für Aufsehen gesorgt. "Das Telefon hat pausenlos geklingelt und die Leute haben mich zur Idee beglückwünscht. Sogar Baufirmen haben angerufen und gefragt, ob es schon ausführende Firmen gibt. Dann haben sich Interessenten gemeldet, die wissen wollten, wie hoch die Pacht für das Cafe sei", schmunzelt Bürgermeister Horst Gerner. Auch Namensvorschläge für die vermeintliche Bauernmarkthalle sind bei ihm eingelangt. "Ich hoffe, dass jeder den Spaß verstanden hat und niemand beleidigt oder enttäuscht ist", ist dem Bürgermeister wichtig zu betonen. Wie ist die Idee überhaupt entstanden? "Tatsächlich haben mich bei meinen wöchentlichen Besuchen immer wieder Leute wegen einer Halle angesprochen. Vor allem im Herbst wäre eine Halle gut. Natürlich geht das aber aus finanziellen Gründen nicht und es wird wohl beim Aprilscherz bleiben", so Bürgermeister Gerner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.